Suchbegriff eingeben:

Macht Brot dick? Oder die Beläge?

Mahlzeiten mit Brot sind schnell zubereitet und sehr variabel. Und damit sehr beliebt. Aber bei Brot, Brötchen und Gebäck ist die Gefahr immer sehr groß, zuviele Kalorien zu futtern. Das Brot selbst ist daran nicht unschuldig. Je nach Brotsorte reicht die Energiedichte von 1,8 kcal/g bis zu 2,9 kcal/g. Also von "gelb" bis "rot". "Grün" ist keine Brotsorte.

Eigentlich sollte man ja "gelbe" Lebensmittel mit mindestens der gleichen Menge "güner" Produkte zusammen essen. Das ist aber beim Brot gar nicht so einfach. Denn Brot und Gemüse ist nicht die verbreitetste Variante. Der Normalfall ist sogar das Gegenteil: Zu Brot drängen sich jeden Menge "rote" Aufstriche und Beläge geradezu auf.

Butter ist "tiefrot" mit 7,4 kcal/g. Gute Alternativen sind Hüttenkäse, Frischkäse oder Quark.

Wurst ist meistens ebenfalls "rot". Einige bringen es auf über 4,0 kcal/g. Genau das gleiche beim Käse. Noch schlimmer ist sogar Nuss-Nougat-Creme, die liefert heftige 5,2 kcal/g.

Glücklicherweise gibt es bei Wurstwaren gute Alternativen: Schinken zum Beispiel hat eine Energiedichte von nur 1,1 kcal/g und ist damit herrlich "grün". Beim Käse sind Light-Varianten zwar besser, aber auch großenteils "gelb".

Bei süßen Aufstrichen sind Diätmarmelade eine gute Option. Sie gibt es nämlich mit weniger als 1,0 kcal/g.

Insgesamt lohnt es sich also genau hinzuschauen, was man sich aufs Brot streicht oder legt. Wenn man nicht aufpasst, werden Brotzeiten und Frühstücksbrötchen zu Kalorienbomben, die sich nur schwer ausgleichen lassen.

 

Magst du mehr über Lebensmittel lernen? Mach mit bei unserem kostenlosen Abnehm-Coaching...

Mitmachen beim kostenlosen Abnehm-Coaching

Hallo, war gestern im Bioladen und habe einen Pflaumenmus ohne Zuckerzusatz gefunden, enthält nur den Fruchtzucker. Er schmeckt super. Darunter kommt dick Hüttenkäse.

Silvia Hille - 8. Januar 2014

Wie verhält sich das mit Eiweissbrot?

ilona - 11. Januar 2014

Schau hier: http://www.vibono-abnehmen.de/ist-eiweissbrot-eine-alternative-zu-normalem-brot/

Andreas Schweinbenz - 11. Januar 2014

Kommentieren
Bitte füllen Sie das Captcha aus.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.