Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Ähnliche Gerichte, mal Schlankmacher, mal Dickmacher

Vermeintliche ähnliche Gerichte können sich aufs Gewicht ganz unterschiedlich auswirken. Am Beispiel "Fleisch mit Beilage" lässt sich das sehr gut zeigen, indem man die jeweilige Energiedichte betrachtet.

Ein Steak mit Nudeln hat eine gemeinsame Energiedichte von "grünen" 1,5 kcal/g. Denn das Steak steuert 1,5 kcal/g bei, die Nudeln 1,4 kcal/g. Beides für sich genommen ist abnehmtauglich. Die Kombination dann natürlich auch.

Ersetzt man die Nudeln durch Pommes, die eine ED von 2,9 kcal/g aufweisen, steigt die ED des Gerichts auf "gelbe" 2,2 kcal/g. Die Mahlzeit macht damit schon tendenziell dick statt schlank.

Noch schlimmer wird es, wenn man statt des Steaks ein paniertes Schnitzel, mit "roten" 3,2 kcal/g isst. Dann ist das Gericht mit 3,1 kcal/g plötzlich ein veritabler Dickmacher. Und das obwohl es doch immer noch "Fleisch mit Beilage" ist.

Wählt man zum Steak ein Gemüse wie z.B. Brokkoli, rutscht die ED auf dem Teller in die andere Richtung auf 0,9 kcal/g. Was für ein grasser Unterschied, oder? Bei gleicher Menge liefert diese Variante gerade mal ein Drittel der Kalorien des obigen Dickmachergerichts. Und dank der Energiedichte muss noch nicht mal Kalorien zählen.

Bei so einer tollen Energiedichte liegt sogar ein vernünftiger Nachtisch drin. Mit einer ordentlichen Portion Schokoladenpudding steht man mit einer gesamten Energiedichte von 1,2 kcal/g vom Tisch auf. Ein fettiges Tiramisu dagegen würde die Bilanz schon wieder heftig verhageln.

Dieses Beispiel soll euch zeigen, wie sinnvoll es ist, Zutaten, die in größerer Menge in Mahlzeiten vorkommen, bewusst auszuwählen. (Verwendet man "rote" Zutaten nur in geringen Mengen, ist das etwas ganz anderes. Aber dazu ein ander Mal).

Viel ausführlicher und mit ausführlicher Berechnung der oben genannten Energiedichten könnt ihr die Varianten übrigens in unserem kostenlosen Coaching-Brief Nr. 4 nachlesen. Alle, die das Prinzip der Energiedichte noch nicht ganz verinnerlicht haben, sollten den unbedingt lesen. Die Mühe lohnt sich!

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.