Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Automatisch abnehmen mit grüner Energiedichte

Keine Kalorien zählen? Einfach nur satt essen? Und damit soll man abnehmen? Ja, ja, ja! Die Energiedichte macht's möglich.

Was so wunderbar klingt, lässt sich ganz einfach erklären. Man muss sich einfach mit drei Hauptmahlzeiten richtig satt essen. Dann kommt man einerseits ohne Zwischenmahlzeiten aus. Andererseits ist die Menge an Kalorien, die man zu sich nimmt, begrenzt. Denn jeder Magen ist irgendwann voll. Beim Insbettgehen hat man logischerweise maximal dreimal die Kalorienmenge eines vollen Magens intus. Wenn diese Menge nun beispielsweise dreimal 500 kcal ist, hat man 1.500 Kalorien zugeführt. Im Schnitt verbraucht eine Frau aber 2.000 Kalorien pro Tag. Die Differenz von 500 kcal holt sich der Organismus dann aus den Fettzellen. In einem Monat schmilzen in dem Beispiel gute zwei Kilo ab. (Denn ein Kilo Körperfett speichert 7.000 kcal, und 30 mal 500 kcal sind 15.000 kcal).

Dafür, dass man die Kalorien einer Mahlzeit nicht zählen muss, sorgt die Energiedichte. Und das Wissen, dass eine Frau, die 2.000 kcal pro Tag verbraucht, ca. 300-400 Gramm essen muss, um satt zu sein. Eine einfache Rechnung ergibt nun, dass die 500 kcal einer Mahlzeit etwa erreicht sind, wenn jedes Gramm der Mahlzeit maximal 1,5 Kilokalorien enthält. Mit anderen Worten: wenn die Energiedichte einer Mahlzeit nicht über 1,5 kcal/g liegt. Bis genau zu dieser Grenze ist die Energiedichte "grün".

Wer jetzt Bedenken hat, mit den genannten Mengen nicht satt zu werden, darf sich ganz beruhigt zurück lehnen. Beziehungsweise so lange über den Teller beugen, bis er/sie satt ist. Denn viele Lebensmittel oder Mahlzeiten haben eine deutlich niedrigere Energiedichte als 1,5 kcal/g. Viele sogar unter 1,0 kcal/g. Wer sich an die Regel hält, sich mit "grüner" Energiedichte satt zu essen, kommt im Durchschnitt nicht über die tolerierte Kalorienmenge hinaus.

Nicht vergessen dürft ihr außerdem, dass Menschen mit hohem Ausgangsgewicht einen höheren Kalorienverbrauch als 2.000 kcal pro Tag haben. Wenn ihr zu diesen Menschen gehört, esst ihr wahrscheinlich größere Mengen, spart mit dem Prinzip aber trotzdem täglich 500 kcal oder sogar mehr ein.

Der Versuchung zu hungern oder mit ganz minimaler Energiedichte über die Runden zu kommen, solltet ihr jedoch widerstehen. Denn wenn das Energiedefizit (also die Differenz zwischen benötigter und zugeführter Kalorienmenge) zu groß wird, schaltet euer Körper in ein Notprogramm. Dann baut er zum Beispiel Muskeln ab und fährt den Stoffwechsel herunter, um Energie zu sparen.

Nehm euch lieber ein Beispiel an all jenen, die mit dem Energiedichte-Trick schon erfolgreich - und v.a. genussvoll - abgenommen haben. Sie mussten dazu weder auf Kartoffeln noch auf Nudeln verzichten. Denn es ist überhaupt keine Problem, Rezepte zu finden, die mit diesen Zutaten eine "grüne" Energiedichte haben: beispielsweise in unserer Rezeptdatenbank.

Mehr Infos und Beispiele zur Energiedichte stehen in meinem Bestseller “Schatz, meine Hose rutscht!”.

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.