Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Automatisch abnehmen mit grüner Energiedichte

Keine Kalorien zählen? Einfach nur satt essen? Und damit soll man abnehmen? Ja, ja, ja! Die Energiedichte macht's möglich.

Was so wunderbar klingt, lässt sich ganz einfach erklären. Man muss sich einfach jeden Tag mit drei Hauptmahlzeiten satt essen.

Dann kommt man einerseits ohne Zwischenmahlzeiten aus. Andererseits ist die Menge an Kalorien, die man zu sich nimmt, begrenzt. Denn jeder Magen ist irgendwann voll.

Beim Insbettgehen hat man logischerweise maximal dreimal die Kalorienmenge eines vollen Magens intus. Wenn diese Menge nun beispielsweise dreimal 500 kcal ist, hat man 1.500 Kalorien zugeführt. Im Schnitt verbraucht eine Frau aber 2.000 Kalorien pro Tag. Die Differenz von 500 kcal holt sich der Organismus dann aus den Fettzellen. In einem Monat schmelzen in dem Beispiel gute zwei Kilo ab. (Denn ein Kilo Körperfett speichert 7.000 kcal, und 30 mal 500 kcal sind 15.000 kcal).

Dafür, dass man die Kalorien einer Mahlzeit nicht zählen muss, sorgt die Energiedichte. Und das Wissen, dass eine Frau, die 2.000 kcal pro Tag verbraucht, ca. 300-400 Gramm essen muss, um satt zu sein.

Eine einfache Rechnung ergibt nun, dass die 500 kcal einer Mahlzeit etwa erreicht sind, wenn jedes Gramm der Mahlzeit maximal 1,5 Kilokalorien enthält. Mit anderen Worten: Wenn die Energiedichte einer Mahlzeit nicht über diesem Wert liegt. Bis 1,5 kcal/g ist die Energiedichte "grün".

Wer jetzt Bedenken hat, mit den genannten Mengen nicht satt zu werden, darf sich ganz beruhigt zurück lehnen. Beziehungsweise so lange über den Teller beugen, bis er/sie satt ist. Denn viele Lebensmittel oder Mahlzeiten haben eine deutlich niedrigere Energiedichte als 1,5 kcal/g. Viele sogar unter 1,0 kcal/g. Wer sich an die Regel hält, sich mit "grüner" Energiedichte satt zu essen, kommt im Durchschnitt nicht über die tolerierte Kalorienmenge hinaus.

Nicht vergessen dürft ihr außerdem, dass Menschen mit hohem Ausgangsgewicht einen höheren Kalorienverbrauch als 2.000 kcal pro Tag haben. Wenn ihr zu diesen Menschen gehört, esst ihr wahrscheinlich größere Mengen, spart mit dem Prinzip aber trotzdem täglich 500 kcal oder sogar mehr ein.

Der Versuchung zu hungern oder mit ganz minimaler Energiedichte über die Runden zu kommen, solltet ihr jedoch widerstehen. Denn wenn das Energiedefizit (also die Differenz zwischen benötigter und zugeführter Kalorienmenge) zu groß wird, schaltet euer Körper in ein Notprogramm. Dann baut er zum Beispiel Muskeln ab und fährt den Stoffwechsel herunter, um Energie zu sparen.

Nehm euch lieber ein Beispiel an all jenen, die mit dem Energiedichte-Trick schon erfolgreich - und v.a. genussvoll - abgenommen haben. Sie mussten dazu weder auf Kartoffeln noch auf Nudeln verzichten. Denn es ist überhaupt keine Problem, Rezepte zu finden, die mit diesen Zutaten eine "grüne" Energiedichte haben: beispielsweise in unserer Rezeptdatenbank.

Mehr Infos und Beispiele zur Energiedichte stehen in meinem Bestseller “Schatz, meine Hose rutscht!”.

Blog-Ad_Schluss2

Einfach dreimal grün essen, ohne zusätzlich Kalorien zu zählen?
Ich kann's nicht glauben

Heike - 1. September 2015

Guten Abend,
wenn ich es richtig verstanden habe,dann kann ich zu jeder Mahlzeit morgens,
mittags und abends je 1,5kcal/g essen und soviel bis ich satt bin. Also,wenn
Ich von 400 g nicht satt werde kann ich auch 600- 800 g.essen?
Lieben Gruß

Geraldine - 3. November 2015

Theoretisch ja. Aber wenn man viel mehr benötigt als 400 Gramm zum satt werden, sollte die ED der Mahlzeiten nicht immer an der oberen grünen Grenze liegen. Ich würde raten, vorher oder zu der Mahlzeit einen Salat zu essen, sowie viel Gemüse. Da sättigt, ohne dass die ED dafür in die Höhe steigt.

Vibono

Was ich nicht ganz verstehe: meine Ernährungsberaterin rät mir immer dringend an, nur EINE Eiweissorte zum Essen zu mir zu nehmen, weil sonst der Stoffwechsel im Körper überfordert ist. Also Fleisch UND Käse geht gar nicht. Oder Ei und Schinken.
Wie stehen Sie zu diesem Thema? Ich bin verunsichert.

Angela Saur - 10. Januar 2016

Die Aussage stimmt so nicht, bitte nicht verwirren lassen.

Vibono

Hallo,ich habe die umstellungs tage hinter mir,hab eigentlich auch so gut wie möglich das Prinzip verstanden ,aber eine frage kam mir beim lesen diesen Artikels.Zitat:
"Der Versuchung zu hungern oder mit ganz minimaler Energiedichte über die Runden zu kommen, solltet ihr jedoch widerstehen. Denn wenn das Energiedefizit (also die Differenz zwischen benötigter und zugeführter Kalorienmenge) zu groß wird, schaltet euer Körper in ein Notprogramm. Dann baut er zum Beispiel Muskeln ab und fährt den Stoffwechsel herunter, um Energie zu sparen."

In welchem Bereich kann ich dazu etwas lesen?
Oder kann man pauschal eine zu niedrige ED nennen?
Vielen dank im voraus .
Lau

Lau - 9. November 2016

Erst einmal nicht so viele Gedanken machen, sondern einfach drauf einlassen! Wenn du dich dreimal am Tag mit ausgewogenen und frischen Mahlzeiten wirklich satt isst, dann wirst du eher nicht zuwenig essen. Diese Gefahr besteht nur, wenn man z. B. zu wenig Fett oder komplexe KH isst.

Vibono

Hallo, ich bin begeisterte Vibono Anwenderin! Nun bin ich etwas verunsichert da ich mich täglich an 3 Mahlzeiten satt esse aber insgesamt meist nur auf knapp über 1000 Kcal komme! Arbeitet der Körper dann trotzdem auf Sparflamme? Auch wenn ich mich satt fühle?

Verena Dinkel - 21. März 2017

Versuch, ein wenig ausgewogener zu essen, und auch gesunde Fette sowie komplexe KH nicht zu vergessen. So kannst du trotzdem grüne Mahlzeiten essen, und nimmst genügend kcal zu dir.

Vibono

Aber so wie es Geraldine aber geschrieben hat, kann es ja dann auch nicht sein, oder???
Also wenn ich 600 g Gerichte mit einer max. ED von 1,5 essen würde, dann hätte ich bei 3 Mahlzeiten 2700 kcal zu mir genommen. Das liegt aber weit über meinen Grund- (1523) und Gesamtumsatz (2132).
Ich dachte, man sollte immer über den Grundumsatz kommen und 500-700 kcal unter dem Gesamtumsatz???
Oder habe ich da was falsch verstanden???

Katrin - 10. August 2017

Du hast alles richtig verstanden. Aber da ja nicht alle Gerichte eine ED von 1,5 haben, sondern meistens weit darunter liegen, gleicht sich das wieder aus. Und, abhängig von Alter, Geschlecht und Ausgangsgewicht dürfen viele Teilnehmer*innen weitaus mehr essen als die durchschnittlichen 1500 kcal. 

Vibono

Ab wann wäre ein Energiedefizit zu groß also wo liegt die Grenze zum Sparmodus? Welche Energiedichte wäre demnach zu niedrig?

Levke Wolfgram - 11. August 2017

Wenn du das überprüfen möchtest, sollte deine tägliche kcal-Aufnahme ca. 500 kcal unter deinem Gesamt-Energieumsatz liegen.

Vibono

Ich habe ein so ähnliches Programm schon mal gemacht "ich nehm ab", wurden aufgekauft.
Das mit den Farben rot, gelb, grün ist super. Bei dem anderen Programm wurden auch die Getränke zum Essen mit bei der Energiedichte zugerechnet. Da Getränke ja auch ein Sättigungsgefühl bewirken. Soll das hier auch gemacht werden? Wenn ich z. B. bei einem Gericht bei 1,8 (gelb)wäre und dann Wasser dazu trinke wäre ich wieder bei 1,5 ( grün). Betrüge ich mich da selber od nicht.

Peter - 23. August 2017

Du hast das Problem, wenn man Getränke mitrechnet, ja schon erkannt. Getränke haben bei Vibono keine ED, weil sie eben nicht wirklich sättigen, sie werden ja komplett anders verstoffwechselt als feste Nahrung.

Vibono

Also dreimal 1,5 kcal/g essen und satt essen!
Das klingt genial. Der Süßhunger ist auf jeden Fall schon mal stark reduziert. Danke

Heike Hupkau - 8. September 2017

Hier muss ich einmal nach fragen. Der Kalorienrechner hat meinen Gesamtenergieumsatz mit 2558 kcal berechnet. So dürfte ich wirklich circa 2000 kcal verspeisen? LG

Heike Hupkau - 24. September 2017

Genau. Wobei wir ja eigentlich nicht rechnen, sondern uns einfach satt essen.

Vibono

Hier muss ich einmal nachfragen. Wenn mein gesamter Tag eine Energiedichte von 1,5 k/g oder weniger hat, kann ich auch mehr essen? Einen Nachschlag zum Beispiel. Obwohl das denn ja mehr Kalorien sind als 1500?

Heike Hupkau - 29. September 2017

Du solltest immer so viel essen, bis du angenehm satt bist. Die 1500 kcal am Tag die wir in unseren Beiträgen nennen, sind lediglich der Durchschnitt, es gibt Teilnehmer*innen die mehr, andere die weniger essen.

Vibono

@Angela,
Eiweiße, so verschieden sie auch sein mögen, sind nichts weiter als Ketten aus 20 verschiedenen Aminosäuren und werden im Magen und im Darm von einigen wenigen Enzymen in diese Aminosäuren zersetzt, aus denen der Körper dann eigene Eiweiße wieder aufbaut. Es würde mich sehr interessieren, worin eine Überforderung des Körpers bestehen sollte.
Liebe Grüße Edda

Edda K. - 4. Januar 2018

Klingt alles ganz prima, aber manche Sachen erschließen sich mir noch nicht so ganz.
Habe eine Mahlzeit mit dem Energiedichte-Rechner kalkuliert und kam dabei auf 1,3 kcal/g. Also grün. Als Kalorien für diese Mahlzeit hat der Rechner etwa 1.000 kcal angegeben. Wenn ich diese Mahlzeit theoretisch 3x am Tag esse (was ich natürlich nicht tue) dann wäre ich von der Energiedichte ja im "grünen Bereich", aber von den Kalorien her hätte ich mit etwa 3.000 kcal dann ja viel zu viel Kalorien an dem Tag zu mir genommen. Damit kann ich doch unmöglich abnehmen oder hab ich hier nen Denkfehler?

Marina - 24. April 2018

Ich versuche das mal zu erklären:
Wenn deine Mahlzeit mit einer ED von 1,3 1000 kcal hat, bedeutet das, dass sie 770 Gramm wiegt - was schon relativ viel ist. Wenn du wirklich soviel benötigst, um satt zu werden, solltest du schauen, dass du die ED insgesamt ein wenig niedriger hältst. Aber du schreibst es ja selber: Du isst vermutlich nicht 3 x am Tag 770 Gramm mit 1000 kcal. Und wenn man viel Gemüse und Obst, komplexe KH, Eiweiß und gesunde Fette gut miteinander kombiniert, hat man oft Mahlzeiten mit einer ED um 1,0.
Außerdem darf man nicht vergessen, dass viele unserer Teilnehmer*innen auch relativ viel essen dürfen, einfach weil sie wegen Ihres Gewichts einen hohen Umsatz haben. 

Vibono

Kommentieren
Bitte füllen Sie das Captcha aus.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.