Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Darf ich Obst essen, wenn ich abnehmen will?

Auf die Frage, ob man Obst essen darf, wenn man abnehmen will, gibt es eine kurze und eine lange Antwort. Die kurze: Zu den drei Hauptmahlzeiten ist Obst in normalen Mengen völlig unbedenklich. Ja, sogar gesund und höchst abehmtauglich. Schnippelt euch also bitte weiterhin Kiwis, Bananen, Äpfel usw. aufs Frühstücksmüsli.

Zu Zwischenmahlzeiten sollte man auf Obst allerdings verzichten. Die Begründung ist recht komplex und wird erst bei der langen Antwort auf die Eingangsfrage klar. Und die kommt jetzt. Aber wichtig: bis zum Ende lesen, sonst kommt ihr zu falschen Schlussfolgerungen!

Bei Obst denkt man natürlich sofort an Fruchtzucker (Fruktose). Der hat - ganz im Gegensatz zu Traubenzucker (Glukose) - die Eigenschaft, dass er ohne die Ausschüttung von Insulin in der Leber verstoffwechselt wird. Klingt erstmal toll, oder? Ist es aber nicht, denn es gibt einige "Abers".

Erste Einschränkung: Das gilt nur für relativ kleine Mengen. In größeren Mengen wird Fruktose nämlich in Glukose umgewandelt, die dann doch Insulin auf den Plan ruft.

Zweite Einschränkung: Obst enthält nicht nur Fruchtzucker, sondern auch Traubenzucker. Das Verhältnis ist von Obstsorte zu Obstsorte unterschiedlich. Bei Trauben, Bananen, Johannisbeeren, Ananas, Orangen und Kiwis ist das Verhältnis beispielsweise etwa 1:1, sie enhalten also ungefähr die gleichen Mengen Traubenzucker und Fruchtzucker. Deutlich höher ist der Traubenzuckeranteil zum Beispiel in Pflaumen, Litschis oder Aprikosen. Niedriger dagegen ist der Glukose-Anteil in Äpfeln, wo er nur ungefähr die Hälfte der Fruchtzuckermenge ausmacht, oder in Birnen und Wassermelonen. Nun versteht ihr auch, wieso Obst als Zwischenmahlzeit nicht gut ist: Die enthaltene Glukose führt zu einem Insulinausstoß, der wiederum die Fettverbrennung hemmt.

Dritte Einschränkung: Fruchtzucker enthält genauso viele Kalorien wie Traubenzucker. Auch wenn er keine Insulinausschüttung auslöst, so beeinflusst er doch in genau gleichem Maß die Energiebilanz. Und man nimmt ja bekanntlich nur ab, wenn man weniger Kalorien verspeist als man verbraucht.

Vierte Einschränkung: Dass weniger Insulin ausgeschüttet wird, hat auch einen Nachteil. Der Insulinspiegel beeinflusst nämlich auch, wielange man sich nach einer Mahlzeit satt fühlt. Der in Obst enthaltene Fruchtzuckeranteil führt also nicht zu einem Sättigungsgefühl. Und die einfachen Kohlenhydrate des Traubenzuckers lassen den Blutzuckerspiegel relativ schnell wieder absinken, was nach kurzer Zeit wieder Hunger aufkommen lässt. Der Apfel zwischendurch macht also nicht lange satt, liefert aber trotzdem Kalorien. (Noch viel mehr gilt das natürlich für Apfelsaft).

Fünfte Einschränkung: Auf Dauer in größeren Mengen genossen beeinflusst Fruchtzucker den Stoffwechsel negativ. (Z.B. wenn Fruchtzucker als Süßungsmittel in Getränken eingesetzt wird). Das kann zur Folge haben, dass die Wirksamkeit des Insulins nachlässt. Außerdem kann die Konzentration bestimmter Blutfette ansteigen. V.a. für Diabetiker sind beide Effekte sehr unschön.

Bei all diesen Argumenten könnte einem die Lust auf Obst fast vergehen, oder? Muss es aber nicht, solange ihr euch an die einfache Antwort ganz am Anfang haltet: Obst zu den drei Hauptmahlzeiten ist völlig ok. Dann kommt die abnehmtaugliche Energiedichte der meisten Obstsorten voll zum Tragen. Denn die liegt überwiegend im "grünen" Bereich zwischen 0,3 und 1,0 kcal/g. Und wegen ihrer Vitamine und Mineralstoffe sind die Früchte auch noch richtig gesund.

Mit dem richtigen Wissen über Lebensmittel und deren Wirkung auf den Körper fällt Abnehmen viel leichter. Mehr spannende Fakten findet ihr in meinem Buch "Schatz, meine Hose rutscht! Wie Sie ohne Diät genussvoll abnehmen." und laufend in unserem kostenlosen Abnehm-Coaching.

Uns was empfiehlst Du für den kleinen Hunger zwischendurch stattdessen?

Elke - 15. März 2014

[...] die ruckzuck durch die Gedärme rauschen. Dass Obst – je nach Sorte – relativ viel Fruchtzucker enthält, ist ja auch kein Vorteil, denn die Kalorienzahl ist die [...]

Gefährliche Smoothies! | Vibono Blog mit Tipps zum Abnehmen - 17. März 2014

Elke, schau, dass du dich mit drei Mahlzeiten am Tag satt isst, so dass du zwischendurch gar keinen Hunger mehr hast. Das geht!
Hier mehr dazu: http://www.vibono.de/blog/3x-taeglich-satt-essen/

Andreas Schweinbenz - 17. März 2014

Wir (2 Personen) essen als Mittagessen eine Schüssel Obstsalat ( 1Apfel, 1Banane, etwas Ananas und Mango, 1Apfelsine) dazu Joghurt oder Quark. Ist das "abnehmtauglich"? Satt sind wir damit.

Cilla - 18. März 2014

Ja das hätte mich auch interessiert, was man dann für den kleinen Hunger zwischendurch essen kann?
Da ich sehr oft über Mittag unterwegs bin und arbeite, komme ich nicht zum Kochen.
Was wäre da ne tolle Alternative? Shake ja und was noch?
Danke.

Christiane - 18. März 2014

Cilla, das hängt von eurer Grösse und von der Menge an Joghurt bzw. Quark ab. Aber ja, ihr dürft euch so pappsatt essen und das ist dann abnehmtauglich! :-)

Andreas Schweinbenz - 18. März 2014

Christiane, das Ziel ist, tatsächlich mit drei Hauptmahlzeiten durchzukommen. Aber manchmal dauert das etwas.
Lies mal das hier: http://www.vibono-abnehmen.de/nicht-satt-mit-drei-mahlzeiten/

Andreas Schweinbenz - 18. März 2014

Naja, der Ansatz soll wohl besser heißen: Darf ich Zwischenmahlzeiten essen oder nicht und welche Zwischenmahlzeit ist wann sinnvoll? Wie auch immer, wenn jemand z.B. im Arbeits- oder Schulalltag morgens um 6 Uhr frühstückt und erst um 13 Uhr oder noch später Mittagspause hat oder zuhause ankommt wird der/diejenige sich kaum um 6Uhr so pappsatt futtern können, dass das über 7 Stunden vorhält und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit weder durch Fresskoma noch durch Kohldampf beeinträchtigt wird. Wer an dieser Stelle das Teilchen vom Bäcker, das Wurstbrot von Muttern, den Snack von der Wurstbude nebenan, den Schokoriegel aus dem Automaten,... gegen einen Obstsalat mit Joghurt oder gegen einen Apfel und ein paar Karotten eintauscht macht sicher nichts verkehrt.

Marion - 18. März 2014

Hallo, mir reichen 3 Mahlzeiten am Tag leider auch nicht. Wenn ich Frühschicht habe, frühstücke ich morgens um 5 Uhr. Dann habe ich um 9.15 Uhr meine erste Pause und auch wieder richtig Hunger. Da ich körperlich arbeite und meine nächste Pause erst um 12 Uhr wäre, muss ich dann etwas Essen, sonst stehe ich den Vormittag nicht durch. Meine dritte Mahlzeit nehme ich dann nachmittags ein, so spätestens gegen 15 Uhr. Abends gehe ich so gegen 22 Uhr ins Bett (da ich ja wieder früh raus muss). Und wenn ich mir gegen 20 Uhr nichts zu Essen machen würde, würde ich jeden Abend hungrig ins Bett gehen. Allerdings gibt es dann wirklich nur noch eine Kleinigkeit, wie etwa ein Spiegelei oder etwas Gemüse. Und damit hab ich kein schlechtes Gewissen ;)

Lydia - 20. März 2014

Lyida, mach dir zum Frühstück oder in der ersten Pause einfach einen Shake mit Flohsamenschalen oder etwas anderes, das dich mit wenig Kalorien satt macht.

Andreas Schweinbenz - 20. März 2014

Ich bin noch ein Neuling auf dieser Seite und mache das Vibono-Programm jetzt 2 Wochen und bin begeistert. Ich komme auch locker mit den drei Hauptmahlzeiten klar, manchmal brauche ich auch nur Zwei. Oder ich ersetze eine Malzaht mit den Shakes, die super schmecken. Auch finde ich die Rezepte einfach toll, da sie leicht und schnell zu zubereiten sind und wenn man nur 2 1/2 Stunden Mittagspause hat, ist auch das zu schaffen, Und falls ich über mittags arbeiten muß dann wird einfach ein Shake angesetzt.
Jetzt zum Thema Obst. Im Winter finde ich das ja gar nicht so schwer Obst nur zu den Hauptmalzeiten, aber jetzt kommt der Sommer und die ganzen leckeren Früchte, da wird die Versuchung schwer, nicht mal zu Kirschen, Beeren und Co. zu greifen.
Ich habe auch schon mal eine lange Zeit nur Rohkost gegessen und auch abgenommen, wieso funktioniert das dann da?
Es ist halt nur so, dass das auf längere Sicht oft schwer durchzuführen ist und somit irgendwann beendet wird.
Jetzt noch eine Frage zu den Flohsamenschalen, gehen auch Flohsamen und welche Energiedichte haben die?

Heidrun - 21. März 2014

Heidrun, mit Rohkost nimmst du ab, weil das Gemüse eine sehr niedrige Energiedichte hat und kaum Zucker.
Flohsamenschalen sind sehr gut, weil sie im Magen aufquillen und eine ED von nur 0,3 kcal/g haben. Damit machen sie mit sehr wenig Kalorien sehr lange satt. Und genau das ist ideal, wenn man abnehmen will.

Andreas Schweinbenz - 21. März 2014

Danke Andreas

Heidrun - 21. März 2014

Hallo zusammen,

ich hätte noch eine Frage zum Punkt 5 oben:
"Auf Dauer in größeren Mengen genossen beeinflusst Fruchtzucker den Stoffwechsel negativ".

Was kann ich mir denn unter "größeren Mengen" vorstellen? Z.B. würde ich jetzt davon ausgehen, dass zwei Stück Obst pro Tag ("Apfel + Banane z.B.) nicht bedenklich sind.

Als langjähriger Obst-Fan wäre ich dankbar für eine Erläuterung dazu :-)

Vera - 21. März 2014

Ja, Vera, zwei Stück Obst am Tag sind unbedenklich.

Andreas Schweinbenz - 24. März 2014

Hallo Andreas,
was ist denn besser, Flohsamenschalen oder Flohsamen?

Heidrun - 24. März 2014

Heidrun, unbedingt FlohsamenSCHALEN! Zum Unterschied schau hier:
http://www.vibono-abnehmen.de/flohsamenschalen-und-flohsamen/

Andreas Schweinbenz - 25. März 2014

Danke

Heidrun - 25. März 2014

Muss ich bei der Einnahme von Flohsamenschalen etwas beachten. Eine Kollegin sagte mir, dass Flohsamenschalen nicht unbedenklich seien. Stimmt das?

Dagmar - 27. Februar 2015

Du darfst einfach nicht zuviel auf einmal davon nehmen. 1 TL genügt. Wichtig: In min. 200 ml Wasser oder Eiweiß-Shake einrühren. Ggf. noch extra was dazu trinken.

Vibono

Hallo! Ich bin seit 5 Wochen dabei, habe auch schon 5 Kg abgenommen und bin begeistert. Nach den Umstellungstagen klappt es prima mit den 3 Mahlzeiten. Meine Frage ist, ob es nicht am sinnvollsten ist, vor allem am Abend auf die Kohlenhydrate zu verzichten. Ich meine, es irgendwo im Buch gelesen zu haben, finde die Stelle aber nicht mehr ...

Michaela Baumann - 18. Februar 2017

Es ist kein Fehler ab und zu abends auf KH zu verzichten, aber man muss es nicht und schon gar nicht jeden Tag.

Vibono

Hallo, ich hab da mal ne frage. :)
Manchmal hört und ließt man ja davon, dass man abends kein Obst oder rohes Gemüse essen sollte, da es in der Ruhefase des Körpers anfängt zu gären. Ich kriege es nicht mehr ganz zusammen. Jedenfalls soll man dann am nächsten tag noch mehr kilos drauf haben.
Könnt ihr mir das noch mal genauer erklären? Und ist an der sache was dran?

Linda - 11. Mai 2017

Das ist v.a. eine Frage, ob man es abends verträgt.

Vibono

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.