Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Das Multitalent unter den Schlankmachern: die Karotte

Kennt ihr ein anderes Gemüse, das so vielseitig einsetzbar ist? Karotten sind Multitalente! Ihr könnt sie roh knacken lassen. Egal, ob ihr sie zuvor in einen Dip getaucht habt oder nicht. Ihr könnt Kuchen damit backen. Oder Desserts zaubern. Ihr könnt sie in Gemüsepfannen schnippeln, in Sahne schmoren oder auf dem Grill rösten. Ihr könnt sie in Scheiben oder Streifen schneiden, in feine Stifte hobeln oder sogar Rosen aus ihnen schnitzen. Und das Beste dabei: In jeder Form könnt ihr mit den Möhren abnehmen! Denn 100 Gramm von ihnen enthalten nur 26 Kilokalorien. Oder in Energiedichte ausdrückt: 0,3 kcal/g.

Bei meinem Lieblings-Karottengemüse werden die orangefarbenen Rüben tatsächlich in ordentlich Sahne gedünstet. Die Energiedichte beträgt dann trotzdem nur 0,6 kcal/g. Keine Notwendigkeit also, den Geschmacksträger Sahne zu schmähen. Im Gegenteil, durch das enthaltene Fett sättigen sie viel länger. Und natürlich kommt ihr Geschmack dadurch noch besser zur Geltung, begleitet durch eine butterweiche Sensorik im Mund, die ihresgleichen sucht. Ganz raffiniert lässt sich auch die Abnehmtauglichkeit einer Bolognese-Sauce verbessern, wenn man geriebene Karotten unters Hackfleisch mischt. Bis zum Verhältnis 50:50 wird das auch von fleischliebenden Männern kaum erkannt. Köchinnen können ihren Göttergatten so unbemerkt den Weg zur Adonisfigur ebnen. Etwas Abwechslung ins übliche Geschmacksspektrum lässt sich mit einem Karotten-Koriander-Salat bringen. Mit einem Dressing aus Olivenöl und Zitronensaft und etwas Sesam daran. Oder, wenn's lieber orientalisch schmecken soll, versucht mal diesen Karottenaufstrich mit Kreuzkümmel. Damit rutscht sogar die abendliche Brotzeit in den "grünen" Bereich. Geradezu Mainstream dagegen sind Karotten als Zutat in einer Gemüsepfanne oder als farbenfrohe Beilage, wie z.B. zu diesem Putengeschnetzelten mit Champignonsoße oder diesen Minutensteaks mit Karotten-Lauchgemüse. Ihr mögst etwas deftiger? Aber gerne doch! Wie wär's mit diesem Kohl-Karotten-Hack oder diesem warmen Rohkostsalat. (Wobei natürlich ein offenes Geheimnis ist, dass diese Bezeichnung ein Oxymoron ist. Also in sich so widersprüchlich wie ein eingefleischter Vegetarier). Apropos, wusstet ihr eigentlich, dass ich immer Appetit auf etwas ganz Besonderes bekomme, wenn ich mich literarisch so verausgabe? Wäre jetzt Advent, würde ich zu unseren selbstkreierten Karotten-Plätzchen greifen. Zur Vorosterzeit besser passt aber dieser Karotten-Quarkkuchen. Weil ich da den Agavendicksaft weglasse (mein Verlangen nach "süß" ist ja mittlerweile dramatisch reduziert), ist sogar dessen Energiedichte "grün". Den Karotten sei Dank! Man kann auch mit Genuss und guter Laune abnehmen. Die besten Hilfsmittel dafür: Mein Buch “Schatz, meine Hose rutscht!” und unser kostenloses Abnehm-Coaching.

Ich finde es richtig klasse, dass Sie viele sooo tolle Rezeptideen für mein Lieblingsgemüse haben! Ich würde, die Rezepte gern irgendwie (zwischen-) speichern, damit ich sie wieder finde, wenn ich alle Zutaten habe. Bin meist mit Handy online und vermisse ein eigenes "Kochbuch" in welchem ich die tollen Rezepte erstmal speichern könnte (ähnlich wie bei CK [der App]).
Wäre Super, wenn es sowas geben könnte!!!
LG aus Hamburg,
Kerstin (-5Kg seit "Schatz, meine Hose rutscht!")

Kerstin - 28. März 2014

Wenn mir vor dem Abendbrot der Magen schon doll knurrt und ich es nicht mehr abwarten kann, dann gibt es Karotte im Schinkenmantel (einfach schälen und mit rohem, fettarmen Schinken umwickelt reinbeißen). Ein schneller, grüner Genuß. Und daß man ordentlich kauen muß, ist für mich das Besondere daran. Hilft mir auch beim Appetit nach was herzhaften zum Naschen.

Monika - 28. März 2014

Wow, danke für die Rezepte-Vielfalt!

Heike - 29. März 2014

Mein Sohn brachte mich drauf: im Supermarkt gibt es Beutelchen mit kleinen Karotten. Diese sind sehr lecker. Für mich sind sie eine echte Alternative zu der Schokolade die es Abends immer gab.
Den Zucker im Kaffee lasse ich schon ganz weg, ohne Probleme, ebenso im Müsli. Ich habe noch nicht gestartet. Ich warte noch auf meine Eiweißshakes. Auf Kohlenhydrate verzichte ich schon fast ganz.
Mein Problem ist nur: ich kann fast keinen Sport machen, da ich eine Muskelerkrankung habe. Mehr als 20 Minuten Stepper wird da erst einmal nicht möglich sein. Sollte ich da die durchschnittliche Energiedichte pro Mahlzeit unter 1,5 halten?

Antje - 2. April 2014

Antje, theoretisch kannst du das machen. Ich würde dir aber nicht raten, gezielt noch weniger Kalorien zu dir zu nehmen. Iss ganz normal "vibonisch", d.h. iss dich drei Mal am Tag satt. 2-3 kg pro Monat sind dann auch ohne Sport drin. Im Jahr sind das dann auch 24-36 kg.

Andreas Schweinbenz - 2. April 2014

Andreas vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich möchte nur 15 kg abnehmen und dann vor allem halten. Unter Zeitdruck setze ich mich auch nicht.

Antje - 2. April 2014

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.