Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Die wichtigsten "gelben" Lebensmittel

Gelbe Lebensmittel sind keine echten Dickmacher, haben aber so viele Kalorien, dass man nicht abnehmen würde, wenn man sich überwiegend von Ihnen ernähren würde.

Das Problem ist, dass sie sehr beliebt sind und bei vielen die Grundlage der Ernährung darstellen. In einigen Fällen sind die "gelben" Varianten aber immerhin noch die verträglicheren Ausprägungen echter Dickmacher.

1. Brot
Viele können sich ein Leben ohne Brot gar nicht vorstellen. Das ist eine echte Herausforderung, weil nur manche Brotsorten weniger als 2,5 kcal/g aufweisen und viele sogar "rot" sind. Weißmehlprodukte zum Beispiel, aber auch Eiweißbrot. Wenn schon Brot, sollte es Vollkornbrot sein. Problematischer wird sogar noch durch viele Beläge. Vom Butter über Käse, Wurst und Nuss-Nougat-Creme sind sehr viele von ihnen böse Kalorienbomben.

2. Frischkäse (light), Light-Käse, Light-Wurst
Bei den Brotbelägen auf kalorienärme Versionen auszuweichen, ist daher sehr empfehlenswert. Frischkäse Light ist eine gute Alternative zu Butter. Light-Käse- und Light-Wurst-Sorten helfen, den Kalorienkonsum wenigstens im Rahmen zu halten.

3. Hackfleisch, Hamburger,  Döner 
Im Gegensatz zu "grünem" fettarmen Fleisch ist Hackfleisch deutlich kalorienreicher. Gemischtes Hackfleisch liegt bei ca. 2,2 kcal/g. Entsprechend ist ein Hamburger gerade noch "gelb". Das gleiche gilt für einen Döner (am besten als Yufka oder Dürüm), der wegen des Gemüses sogar auf 1,6 kcal/g kommt.

4. Schweinebraten und andere Fleischgerichte
Der häufig so verteufelte Schweinebraten ist gar nicht so schlimm, wie häufig angenommen. Die dazu gegessenen Kartoffelknödel sind i.d.R. sogar "grün". Saugen die sich jedoch mit der fettreichen Soße des Bratens voll, steigt die Energiedichte stark an. Das Problem am Fleisch ist also wieder nicht das Fleisch selbst, sondern das mitgelieferte Fett.

5. Obstkuchen
Natürlich ist Obstkuchen kein Schlankmacher. Die meisten schaffen es auch nur gerade so in den "gelben" Bereich. Sie sind hier aber aufgeführt, weil sie meistens die besseren Alternativen zu anderen Kuchen und Torten sind. Allerdings sollte man sie - so komisch das vielleicht auch klingt - als Hauptmahlzeit essen und nicht zwischendurch. Sonst kommen die Kalorien einfach oben drauf.

Das wichtigste, was man zu "gelben" Lebensmitteln wissen muss, ist, dass man sie in Kombination mit möglichst vielen "grünen" Lebensmitteln durchaus essen darf. Das fällt mit Feta zum Salat selbstverständlich leichter als mit einer Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse Light und Gurkenscheiben. Aber bei den verschiedensten Fleischgerichten mit Gemüsebeilage atmen viele (Männer) hörbar auf.

Woher weiß ich welche Ampelfarbe für mich gut ist und wo stehen die

JaNa - 17. Juni 2015

Jana, nimm dir ein paar Minuten Zeit und ließ dir diesen Beitrag durch: Ganz leicht abnehmen mit der Energiedichte-Brille

Vibono

Ist es im Hinblick auf die Energiedichte besser Dürüm oder Lahmacun zu essen?

Magdalena - 14. September 2016

Das hängt vom Fladenbrot des Dürüm ab. Tendenziell ist der aber besser.

Vibono

Prima...dann ist meine Dönerbox welche ja ohne Brot daher kommt.. einfach nur grün...hmmmmm

Manuela Füllgraf - 7. November 2016

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.