Suchbegriff eingeben:

Ich habe mich schlank gegessen!

Ansgar Zoller hat mit Vibono über 30 Kilo abgenommen (im Bild oben rechts mit Vibono-Gründer Andreas Schweinbenz).

Hier ein paar Vorher-nachher-Fotos:

Ansgar-vorher-nachher-1a-594

 

Das sind Ansgars 3 Tipps, damit du abnimmst, wie er:

1. Lies das Buch "Schatz, meine Hose rutscht!". Darin steht alles, was du wissen musst, um deine Ernährung umzustellen.
Blog-Ad_Schluss2

2. Hol dir das Vibono-Kennenlernpaket zum Schnäppchenpreis und lerne die leckeren Eiweiß-Shakes kennen!
Blog-Ad_Kennenlernpaket-1

3. Du magst auf ganz andere Weise das Wichtigste übers Abnehmen erfahren? Dann lies das eBook "Die Fußball-Diät"!
Blog-Ad_Fussball-Diaet-2018-1

 

Und hier seine Geschichte:

Es war ein warmer Abend im badischen Frühsommer 2010. Auf meinem Grill brutzelten mit Schafskäse und schwarzen Oliven gefüllte Lammnacken. Dane­ben gegrillte Zucchini mit einem aromatischen Olivenöl aus der Provence. Im Kühler ein frischer, fruchtiger Roséwein aus dem Languedoc. Und dann sagte Dr. Andreas Schweinbenz jenen bedeutungsvollen Satz, der nicht nur mein Aus­sehen, sondern mein Leben verändern sollte: „Wenn du das jeden Tag isst, bist du in einem Jahr zehn Kilo leichter!“

Den Rest des Abends führten wir eine lebhafte Diskussion über Kohlenhydrate, Eiweiß und gesunde Fette. Staunend erfuhr ich dabei, was da eigentlich in mei­nem Körper passiert, wenn ich esse und trinke. Und dass es mein Gehirn ist, das das Ganze steuert. Ich erlebte einen Wissenstransfer, der mich spätestens bei der zweiten Flasche Rosé überzeugte: Ich wollte mit Genuss abnehmen und meinen Lebensstil entsprechend ändern. Schluss mit den Aussagen, dass ich als Frank­reich-Reiseveranstalter mindestens 30 Kilo Frankreich-Wissen mit mir herum­trage. Schluss mit den kalorienreichen Belohnungen. Schluss mit der Suche nach modischer Kleidung in 3XL und mehr.

Also wagte ich den Blick an meinem Bauch vorbei auf die Waage und nahm die 111,4 kg als Herausforderung an. Ja, ich wollte mich schlank essen und ich war mir sicher, dass es mit dem Wissen und den Tipps von Andreas Schweinbenz klappen würde. Denn mir war klar: Nur in der Kombination von Wissen und Wille ist eine dauerhafte Lebensumstellung möglich, die Spaß macht und nicht ständigen Verzicht bedeutet.

Zu meiner eigenen Verwunderung klappte es viel einfacher und schneller als erwartet und die ungläubige Bewunderung in meinem privaten wie beruflichen Umfeld tat ein Übriges dazu. Die Kilos schmolzen nur so dahin. Mein Ziel unter die 80-Kilo-Marke zu kommen, hatte ich nach weniger als neun Monaten er­reicht. Und seitdem halte ich mich stets im Bereich zwischen 77 und 79 Kilo­gramm. Ein rätselhaftes Wunder? Nein. Man muss sich einfach nur immer genussvoll und gesund satt essen.

Leichter gesagt als getan, dachte ich anfangs noch. Denn ich kannte meine Lust auf Süßes und hatte Zweifel, ob meine Willenskraft immer ausreichen würde. Da half mir ein genialer Trick: Ich verzichtete eine Zeitlang komplett auf ein­fache Kohlenhydrate. Das Verblüffende: Die Lust auf Süßes war beinahe wie weggeblasen. Laugensemmeln und Süßigkeiten zu widerstehen, war plötzlich kein Problem mehr. Es war als hätte es in meinem Kopf "klick" gemacht.

Ähnlich ging es mir mit meinem inneren Schweinehund. Sport war früher ein Wort für eine quälende Tätigkeit. Heute ist es untrennbar mit mir und meinem neuen Lebensstil verbunden. Ich empfinde Radfahren inzwischen als eine Be­lohnung, die ich mir in den Momenten gönne, in denen ich früher zu Schoko­lade, Kuchen, Laugenbrezeln, Fleischkäsebrötchen und Bier gegriffen habe. Und mein morgendliches Joggen gehört nun wie selbstverständlich zu einer aus­geglichenen Bilanz von Kalorienzufuhr und -verwertung. Denn das habe ich im Verlauf des letzten Jahres gelernt: Wer mehr tankt als er verbraucht, legt un­schöne Fettreserven an. Und die stehen mir nicht mehr. Das hat auch mein innerer Schweinehund akzeptiert.

Heute bin ich enorm dankbar für diesen Grillabend vor eineinhalb Jahren. Dr. Andreas Schweinbenz hat mir geholfen zu verstehen, wie mein Stoffwechsel funk­­tioniert und welche Rolle mein Gehirn dabei spielt. Mit diesem Wissen und viel Genuss war es leicht, die nötige Willenskraft aufzubringen, um auch in schwierigen Momenten durchzuhalten. Jetzt teilt er sein Wissen in diesem Buch. Ich wünsche allen Lesern, dass der erfreute Ausruf „Schatz, meine Hose rutscht!“ auch bei Ihnen Realität werde!

 

Herzlichen Glückwunsch! Das spornt mich ungemein an.

Heike Hupkau - 20. November 2017

Herzlichen Glückwunsch Herr Zoller,

ihre Geschichte deckt sich mit meiner wie ein Ei dem anderen. Auch ich war und bin ein Genussmensch, koche gerne und beglücke meine Familie all zu oft mit Köstlichkeiten vom Grill. Spurlos sind die Jahre daher natürlich nicht an mir vorbei gegangen. Erst als die Kleidergröße 56 schon recht eng saß und ich nach fast jedem Treppensteigen mehr schwitzte als ein Marathonläufer kurz vor dem Ziel kamen mir so langsam Zweifel an meinem bisherigen Lebenswandel. So konnte es nicht mehr weitergehen.

Durch Zufall bekam ich das Buch in die Hände, habe es auf einen Ruck gelesen und da war er, der Klick in meinem Kopf. Ich habe nie in meinem Leben eine Diät gemacht und werde das auch nicht tun. Nein, sicher nicht. Dank Dr. Schweinbenz habe ich begriffen wie mein Körper funktioniert, wie ich ihn steuern kann und nicht umgekehrt so wie bisher.

Innerhalb von vier Monaten habe ich mein Gewicht um 23 auf heute 85 Kilo reduziert, trage heute Kleidergröße 50/52 und fühle mich wie neu geboren. Kleider shoppen macht wieder Spaß, auch wenn es mittlerweile teuer wird. Die erstaunten Blicke von Freunden und Kollegen sind einfach zu schön und ihr Getuschel entlockt mir oftmals ein Lächeln. Ja, ich habe etliches an Gewicht verloren und nein, ich bin deswegen nicht unheilbar krank ;-)

Und das alles ohne Verzicht , ich koche und esse nach wie vor täglich und der Grill glüht immer noch. Nur heute mit Verstand und noch mehr Genuss als vorher.

Danke Dr. Schweinbenz, danke für den Klick.

Lothar M. - 21. November 2017

Das ist eine wirklich schöne Geschichte :)
Ich bin seid 14 Monaten bei Vibono. Es macht mir Spaß und ich freue mich jeden Tag auf's neue die leckeren Gerichte nachzukochen.
Ich bin nicht in der Gruppe bei Facebook.

Deshalb hier meine Frage zu Olivenöl.
Im Coachingbrief Nr. 9 habe ich gelesen, man soll nur kaltgepresstes Olivenöl ( Extra Vergine ) verwenden.
Ich würde eines kaufen wollen, dass ich zum braten, kochen und für Salate verwenden kann.
Oder muß ich 2 verschiedene Olivenöle dafür benutzen? Können Sie mir da eines empfehlen??
Vielen Dank im vorraus.

DANKE an Andreas Schweinbenz für das tolle Konzept. Vibono passt wunderbar in mein Leben.

Bettina Franke - 23. November 2017

Heute gab es mit Schafskäse gefüllten Lammlachse. Dazu gab es eine große Gemüsepfanne und einen leichten Rotwein. Danke für die tolle Idee.

Anonym - 24. November 2017

Das kann ich zu 100% bestätigen. Mit Vibono isst man sich genussvoll Satt und Schlank. So bringt das Abnehmen richtig Spaß. Und wenn man mal über die Stränge schlägt bleib trotzdem alles im Lot. Bei Diäten habe ich immer gleich zugenommen. Mit Vibono ist das anders. Einfach nächsten Tag mit Vibono weitermachen und alles ist im grünen Bereich.
Und den ganzen Wissensschatz bekommt noch dazu. Noch nie war abnehmen so lecker.

Danke Andreas

Heike Hupkau - 30. Juni 2018

Kommentieren
Bitte füllen Sie das Captcha aus.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.