Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Kommt ein Kürbis zum Arzt

Kommt ein Kürbis zum Arzt. "Herr Doktor, ich befürchte, ich bin krank." "Was fehlt Ihnen denn?" will der Manm im weißen Kittel wissen. "Ich glaube, ich habe Kohlenhydrate", jammert der Kürbis mit weinerlicher Stimme.

Der Doktor nickt sorgenvoll mit dem Kopf. "Das müssen wir sehr ernst nehmen. Am besten untersuchen wir eine Probe Ihres Fruchtfleisches". Voll Panik versucht der orange Ball davon zu rollen. Doch er kommt nicht weit. Denn das Messer des Weißkittels bohrt sich schon in seine Schale.

Als der Kürbis aus seiner Ohnmacht erwacht, blickt er benommen und angstvoll in das Gesicht des Arztes. Hat er das nur geträumt oder hat da tatsächlich eine kalte Hand nach den Kernen in seinem Inneren gegriffen?

Mit zusammengekniffenen Augen und Falten auf der Stirn verkündet ihm der Doktor die Laborwerte. "83" sagt er, "83 Prozent Kohlenhydrate". Der Kürbis taumelt und spürt, wie die Ohnmacht sich wieder seiner ermächtigt. Diese Diagnose übertrifft seine düstersten Befürchtungen.

"Kohlenhydrate sind das Allerschlimmste!" Dieser Satz hämmert nun wieder in seinem Stiel. Wie so häufig in den letzten Wochen, seit er ihn aus dem Mund zweier Frauen hörte. Damals lag er noch auf dem Kürbisacker, und die zwei Frauen marschierten mit langen Stöcken auf dem Feldweg dicht an ihm vorbei. Seit diesem Tag plagen ihn diese furchtbaren Panikattacken.

Der Arzt rüttelt ihn aus seinem Koma. "So hören Sie doch zu!" Der Arzt lächelt plötzlich. "Sie haben nicht nur Kohlenhydrate, Sie haben auch noch eine ausgeprägte Wassereinlagerung". Der Kürbis weiß nicht, was ihn daran fröhlich stimmen soll. Ihm ist nur noch mehr zum Heulen zumute.

Doch der Arzt erklärt mit sanfter Stimme: "80 Prozent ihres Gewichts bestehen aus Wasser. Das bedeutet, dass nur etwa 14 von 100 Gramm Ihres Fruchtfleisches aus Kohlenhydraten bestehen. Und nur diese absolute Menge zählt. Sie sind völlig gesund."

Um den Kürbis herum dreht sich alles. Hätte er Arme, würde er die ganze Welt umarmen wollen. So aber strahlt er nur vor Glück. Der Arzt, der das sieht, stellt noch eine Kerze in den Kürbis und zündet sie an, um dem Grinsen Nachdruck zu verleihen. Und in der Hoffnung, dass sich alle Menschen, die den Kürbis sehen, daran erinnern, dass es nicht auf den relativen Anteil der Kohlenhydrate ankommt, sondern entscheidend einzig und allein die Energiedichte ist. Und die ist bei allen Kürbissen "grün".

Innerlich freut er sich noch mehr. Denn er weiß, dass er mit dem Fruchtfleisch des Kürbis seiner Frau die Zutat für ein herrliches, abnehmtaugliches Abendessen mitbringen wird. Für eine gute Kürbissuppe würde er fast alles tun...

Und jetzt wisst ihr auch, wie es zu dem Brauch kam, Kürbissen an Halloween Grimassen zu schneiden.

Kartoffeln haben übrigens ganz ähnliche Nährstoff-Verhältnisse und sind deswegen auch keine Dickmacher.

 

Wir helfen beim Abnehmen! Hier alles Wichtige zu unserem kostenlosen Abnehm-Coaching...

Blog-Ad_Abnehm-Sommer-2017

Klasse! :-)

Christin - 15. Oktober 2014

oh wie schön geschrieben..und so gut zu verstehen

Manuela - 15. Oktober 2014

Sehr süß und anschaulich geschrieben. So merkt sich die Energiedichte von Kürbis gleich viel leichter.

chris - 15. Oktober 2014

Klasse :) Man sieht also , es kommt nicht nur auf das Äüßere an,

Ruth - 15. Oktober 2014

Sehr schön! Werd ich nie mehr vergessen ;-)

Angel - 16. Oktober 2014

Ich wurde geboren, Kürbisse zu lieben.
Mein Geburtstag ist an Halloween. ;-))

Ulrike Leesker - 13. August 2016

Sehr schöne Geschichte.

Gabriele - 18. August 2016

So versteht man das Prinzip! Tolle Geschichte..

Andrea - 17. September 2016

Schöne Geschichte und sehr lehrreich.

Heike Hupkau - 27. September 2017

Ich sehe immer noch nicht so richtig durch. Ich habe gerade "Kürbis " in den ed-rechner eingegeben und da stand 20 kcal.

Linda - 27. September 2017

Ja, 20 kcal pro 100 g. Macht eine Energiedichte von 0,2 kcal/g. Hokkaido-Kürbis hat allerdings 0,7 kcal/g.

Vibono

Das war ja mal eine schöne Geschichte. ....hätte er Arme, würde er die ganze Welt umarmen.... Zu niedlich. Und nun ran an die leckere Kürbiszeit

Brenda - 30. September 2017

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.