Suchbegriff eingeben:

Vibono vegan - geht das?

Veganer*innen, die sich das erste Mal mit dem Vibono-Konzept beschäftigen, stellen uns oft die Frage:

Kann ich überhaupt mit Vibono abnehmen, wenn ich keine tierischen Produkte esse?

Da Andreas Schweinbenz, der Gründer von Vibono, Fleisch, Fisch und Milchprodukte konsumiert, tauchen diese Lebensmittel vor allem als Eiweißlieferanten immer wieder auf, sei es in den Coachingbriefen, in seinen Büchern und natürlich in den Rezepten.

Wenn man aber die Grundidee von Vibono einmal ganz neutral betrachtet, wird man feststellen, dass es überhaupt nicht schwierig ist, Vibono auch mit einer pflanzenbasierten Ernährung umzusetzen:
Drei ausgewogene und frische Mahlzeiten am Tag mit viel Gemüse, Salat und Obst, dazu Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate und gesunde Fette - das funktioniert bei Veganer*innen genau so gut wie bei Mischköstler*innen, Pescetarier*innen und Vegetarier*innen.

Auch die oft geäußerte Befürchtung, dass man als Veganer*in nicht so viel Eiweiß aufnehmen und deshalb nicht mit Vibono abnehmen kann, ist komplett unbegründet. 

Hülsenfrüchte, wie z. B. Erbsen, Linsen oder Bohnen sind optimale Lieferanten für pflanzliche Proteine. Auch Vollkorngetreide enthält wertvolle Aminosäuren. Dazu kommen Pseudogetreide (Amaranth, Buchweizen, Quinoa), sowie Nüsse und Samen, Sprossen und grünes Blattgemüse.

Wenn man diese Lebensmittel dann noch richtig kombiniert, erhöht man zusätzlich die biologische Wertigkeit. Wird Getreide zusammen mit Hülsenfrüchten oder Nüssen gegessen, werden geringere Mengen essentieller Aminosäuren des einen Lebensmittels durch das andere perfekt ergänzt.

Einen "Nachteil" allerdings gibt es: Im Gegensatz zu Lebensmitteln die tierisches Eiweiß enthalten, findet man in den meisten pflanzlichen Proteinquellen auch Kohlenhydrate, was zum einen die ED beeinflusst (erhöht), zum anderen aber auch die Umstellungstage etwas schwieriger gestaltet. Aber mit ein bisschen Planung ist auch das keine Hürde.

Zum Glück ist die Lebensmittelindustrie inzwischen auch auf Menschen aufmerksam geworden, die aus verschiedenen Gründen keine tierischen Produkte konsumieren möchten oder können (Bsp. Laktoseintoleranz). In jedem Supermarkt und Discounter findet sich eine Auswahl an pflanzlichen Alternativen für Milch, Joghurt, Quark, Sahne und Käse.
Diese können im Normalfall einfach bei unseren vegetarischen Rezepten verwendet werden, auch wenn es nicht immer explizit dabei steht. Bitte aber darauf achten, dass sie möglichst wenige Zusatzstoffe und keinen zusätzlichen Zucker enthalten. Produkte in Bio-Qualität sind hier immer vorzuziehen.

Und auch wenn es bei den Rezept-Kategorien noch keine explizite VEGAN Kategorie gibt, finden sich bereits einige vegane Rezepte in unserer Datenbank. Hier eine kleine Auswahl:

Noch Fragen? Gerne unter diesem Beitrag als Kommentar posten! 

 

Wo man Zusammenhänge so detailliert erklärt bekommt? In unserem kostenlosen Abnehm-Coaching...

Gruener-Button_Klingt-gut_300x41

 

 

Kommentieren
Bitte füllen Sie das Captcha aus.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.