Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Wieso Gewichtsschwankungen ganz normal sind

"Hilfe! Meine Waage zeigt heute 500 Gramm mehr an, obwohl ich gestern alles richtig gemacht habe." Das kennt jeder. Dann geht man im Geiste nochmal durch, was man am Vortag gegessen und getrunken hat und fängt an zu zweifeln. Hatten die Salzkartoffeln doch zu viele Kalorien? Und hätte ich vielleicht doch einen anderen Salat nehmen sollen? War's die Latte Macchiato? Oder habe ich zugenommen, weil ich den Eisbecher auf dem Nachbartisch zu verlangend angeschaut habe?

Die Antwort ist beruhigend einfach: Kurzfristige Gewichtsschwankungen sind fast immer auf den Wasserhaushalt zurückzuführen. Der Körper besteht zu 50-70% aus Wasser. Ein kleines Prozent mehr oder weniger davon im Körper kann da ein halbes Kilo ausmachen. Das ist völlig normal und kann vielfältige Gründe haben: Salz und Kohlenhydrate binden Wasser. Eiweiß und verschiedene Früchte entwässern. Nach dem Sport lagern die Muskeln mehr Wasser ein. Wenn man nachts geschwitzt hat, ist es weniger. Dazu kommen bei Frauen zyklusbedingte Schwankungen.

Wäre die Gewichtszunahme von 500 Gramm tatsächlich ein Mehr an Körperfett, hätte man 3.500 Kilokalorien zusätzlich zum Tagesverbrauch futtern müssen. Das kriegt man mit einer halben Sahnetorte schon hin. Dann weiß man am nächsten Tag aber auch woher es kommt. Wenn man es sich jedoch nicht erklären kann, dann hilft sich Folgendes klar zu machen:

100 Gramm Körperfett speichern 700 kcal. Kurzfristige Gewichtszunahmen sind daher nur selten auf eine kalorienreiche Mahlzeit zurückzuführen. Auch eine einmalige Sünde wirkt sich über Nacht also nicht gravierend aus. (Aus dem gleichen Grund kann man leider auch nicht viel mehr als 100 Gramm Körperfett am Tag abnehmen).

Wer bereit ist, sich an die eigene Nase zu fassen, wird zugeben müssen, dass ein psychologischer Effekt eine große Rolle spielt: Während wir Gewichtsverluste freudig hinnehmen und nicht lange hinterfragen, reagieren wir bei Gewichtszunahmen sehr viel kritischer. Ein kühler Kopf, ein Gewichtsprotokoll und ein gerüttelt Maß an Geduld helfen einem dann, auf dem richtigen Abnehmweg zu bleiben.

Weil das Thema viele interessiert, könnt ihr hier nachlesen, was man gegen die Ungeduld beim Abnehmen tun kann.

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.