Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Wissen über Lebensmittel ist der Schlüssel zum Wunschgewicht

Zu wenig Wissen über Lebensmittel ist einer der Hauptgründe für Übergewicht. Verbunden mit zu wenig Kenntnis, was mit den Lebensmitteln im Körper passiert. Zu diesem Schluss kommen Ärzte, Ernährungsberater, Lehrer und nicht zuletzt ich sehr häufig.

Zwar gibt es viele vermeintliche Fakten, die bekannt sind, aber diese sind leider häufig nicht korrekt oder es werden falsche Schlüsse daraus gezogen. Weniger zu essen, also z.B. FdH, halten viele immer noch für das beste Abnehmmittel, ignorieren aber, dass sich das nicht lange durchhalten lässt. Kohlenhydrate gelten als Dickmacher, dauerhaft darauf verzichten mag aber auch kaum jemand. (Was glücklicherweise auch gar nicht nötig ist). Sport wird oft als Wunderwaffe gepriesen. Diese erweist sich aber als ziemlich stumpf, wenn man sich falsch ernährt.

Einen Großteil des erforderlichen Lebensmittel-Know-hows liefert die Energiedichte. Mit ihrer Hilfe kann man Rezepte viel besser "lesen" bzw. interpretieren. Allein mit einem Blick auf die Zutaten kann man beurteilen, ob ein Rezept abnehmtauglich ist oder ein veritabler Dickmacher.

Diese zwei Kuchenrezepte illustrieren das sehr gut:

3_K-sekuchen-ohne-Boden_225x225   3_Schoko-Nuss-Kuchen_225x225

Für den Käsekuchen ohne Boden braucht man v.a. Quark, Joghurt, Eier und Obst. All diese Zutaten haben eine "grüne" Energiedichte. Die 125 Gramm Gries mit "roter" Energiedichte kann man da leicht verkraften.

Ganz anders die Zutaten des Schoko-Nuss-Kuchens: Butter, Zucker, Schokolade, Mehl und Haselnüsse sind allesamt Dickmacher mit "roter" Energiedichte. Nur die erforderlichen Eier haben geradeso eine "grüne" Energiedichte, können aber natürlich bei der Masse der Kalorienbomben nichts mehr zum Guten wenden.

So einen Zutaten-Check kann man bei quasi allen Rezepten machen. Und auch, wenn man nicht selbst kocht, kann man die verwendeten Lebensmittels eines Gerichts beurteilen. Mit Blick auf die mengenmäßig wichtigsten Zutaten kann man so jede Mahlzeit ohne rechnen zu müssen auf Ihre Abnehmtauglichkeit beurteilen. Es sei denn, man hat gerade Tomaten auf den Augen. Oder Gurkenscheiben.

Mehr Abnehmwissen gibt's in meinem Buch “Schatz, meine Hose rutscht!”. Rezepte gibt's regelmäßig bei unserem kostenlosen Abnehm-Coaching.

Blog-Ad_Abnehm-Sommer-2017

Da ist was dran. Wissen ist macht.

Huppie - 27. August 2017

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.