Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Was abnehmen mit Vibono bedeutet

Sandra Schröder:

Ich habe mir die letzte Zeit mal so meine Gedanken gemacht was Vibono eigentlich bedeutet. Vor allem auch durch einige Kommentare, die bei mir ab und an ein leichtes Kopfschütteln verursachen. Ab und an und vor allem auch in letzter Zeit habe ich das Gefühl dass viele Vibono nicht als das ansehen, was es ist. Man ist auf der Suche so schnell wie möglich viele Kilos zu verlieren und das so unkompliziert wie möglich.

Vibono bedeutet doch aber so viel mehr. Vibono ist eine Ernährungsumstellung und keine Diät. D. h. für mich dass ich mir im Klaren sein muss, dass es sich hier nicht um eine Phase handelt bis die Kilos gepurzelt sind, sondern um eine Einstellung, die ich für den Rest meines Lebens umstellen möchte. Und es gibt immer irgendwelche Ausreden um sich nicht daran zu halten, hier eine Einladung, da ein Geburtstag, ach und was ist mit Ostern und Weihnachten und und und. Ja auch alle diese Tage kann man mit Vibono gut meistern und überstehen, wenn man sich vorher seine Gedanken gemacht hat.

Außerdem geht es bei Vibono doch nicht nur darum, nicht über eine Energiedichte von 1,5 zu kommen und den Zuckergehalte von 5,0 g auf 100 g nicht zu überschreiten. Es geht doch auch darum, mal zu schauen was wir da zu uns nehmen. Und damit meine ich eben nicht die kcal sondern die Inhaltsstoffe, die die Industrie in unsere Lebensmittel mischt. Und wenn man sich damit ein wenig beschäftigt, ist es doch wirklich erschreckend, was wir unserem Körper damit antun und vor allem, dass so etwas auch noch erlaubt ist. Klar ist es einfacher sich mal eben schnell was im Supermarkt zu kaufen, oh auch noch ein vermeintlich gesundes Produkt, was in mein Ernährungskonzept passt, aber ist es mir das wirklich wert meinen Köper damit zu verseuchen? Da nehm ich mir doch lieber die 5 Minuten oder von mir auch 10 oder 30 Minuten und weiß was in meinem Essen steckt. Vor allem auch in dem Essen, dass meine Kinder zu sich nehmen.

Hier kommt oft die Ausrede, dafür hab ich keine Zeit? Ach wirklich? Hmm dann muss man sich die eben einfach mal nehmen. Wir verbringen soviel Zeit mit unnötigen Dingen im Leben, da sollte man sich einfach mal Gedanken machen was einem wichtiger ist. Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern, mein Sohn benötigt etwas mehr Unterstützung als andere Kinder, ich bin vollzeitberufstätig, meine Kinder haben Hobbys, denen sie nach gehen und ich auch und ich finde trotz allem noch die Zeit, mich um eine gesunde Ernährung zu kümmern.

Achja und das liebe Thema Geld. Also seitdem wir uns vibonisch ernähren und ja auch mit dem Einsatz von den absolut empfehlenswerten Vibono Shakes gebe ich nicht wirklich mehr Geld aus für meinen Einkauf wie vorher. Ganz im Gegenteil, es landet nicht mehr die Hälfte in der Mülltonne, wodurch ich eine ganze Menge spare. Und ist es hier nicht genauso wie mit der Zeit, dass wir soviel Geld für sinnlose Dinge ausgeben, die irgendwann im Müll landen oder in der Ecke verstauben. Wieso dann nicht in eine gesunde Ernährung investieren? Gesundheit haben wir eben alle nur eine. Und wenn wir die durch eine gesunde Ernährung positiv beeinflussen können, wieso denn nicht?

Ich könnte hier glaube ich noch einen ganzen Roman schreiben und was ich eigentlich damit sagen möchte, dass sich der ein oder andere mal Gedanken über Vibono machen sollte und dass es hier definitiv nicht darum geht so schnell wie möglich ganz viele Kilos zu verlieren. Ich sehe die purzelnde Kilos als einen angenehmen Nebeneffekt zu meiner gesunden Ernährungsumstellung.

Und zum Schluss ein ganz tolles Lob an die lieben Admins die uns so tatkräftig unterstützen und die auch durch ihre als sarkastischen Bemerkungen uns zum Denken anregen wollen und uns in keinster Weise damit schlecht machen wollen. Aber wir müssen uns eben auch selber unsere Gedanken machen, was das ein oder andere für uns bedeutet und uns Fehler eingestehen und nicht immer angegriffen fühlen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch einen schönen Sonntag.

Ich werde jetzt in die Küche verschwinden mein Brot backen, danach die lecken Dinkel-Quark-Brötchen und dann ist auch schon Mittagessen-Zeit und für morgen wird auch noch vorgekocht - alles eine Sache der Organisation. Achja und Kinder lassen sich da ganz toll mit einbinden und es kommt keine Langeweile auf.

Wo finde ich bitte das Rezept für die "leckeren Dinkel-Quark-Brötchen"?

Petra L. - 27. Februar 2015

Toller Komentar, so seh ich es auch

Friede - 27. Februar 2015

LIebe Sandra, ich kann deinen Beitrag nur voll und ganz unterstreichen, danke dafür!!

Vera Wilhelm - 27. Februar 2015

Absolut meine Worte.

Bella Block - 28. Februar 2015

Dieser Beitrag spricht mir aus der Seele.
Ich koche gern, baue was der Garten hergibt selbst an, mach Handarbeiten, Fotoarbeiten am Computer, schreibe noch Briefe per Hand, lerne ein Musikinstrument, gehe in Sport und und und …(zugegeben: die Kinder sind aus dem Haus, dafür gelegentlich Enkel da). Sagt mein Umfeld: die Zeit haben wir nicht! Unsinn, wir haben alle die gleiche Zeit – nutzen sie nur anders. Und ich definiere nicht alles über den Begriff „Arbeit“. Arbeit ist das, womit ich meine Brötchen verdiene. Alles andere, was ich tue damit es uns gut geht, wir uns wohlfühlen (ja auch zu Hause!) das ist nicht Arbeit. Was wollen wir denn sonst mit der Zeit tun, wenn nicht für uns zum Guten verwenden. Dazu gehört eben auch gesunde Ernährung, bei der ich weiß, was drin steckt oder sollte man sagen: was nicht drin steckt?.
In diesem Sinne
hilft uns auch Vibono weieiter

Edeltraud Rudolf - 28. Februar 2015

Sie müssen wirklich sehr viel Zeit haben wenn sie Brot backen können, ich gehe dafür halt lieber mit meinem Hund spazieren so macht eben jeder dass was er am liebsten tut. Sollte doch auch so sein finde ich. Wenn man Ihren Bericht liest glaubt man aber kaum das ein Tag nur 24 Std. hat für Sie.

Claudia Auer - 2. März 2015

Toll, du sprichst mir aus der Seele. Wenn ich Einkaufen gehe und die Menge an M..-Fix Produkten sehe frage ich mich offt, wer so etwas wohl braucht.

Gisela Busskamp - 2. März 2015

Was sind denn das für Dinkel-Quark-Brötchen? Leider finde ich hierzu bei Vibono kein Rezept. Eine Rezept wäre Klasse und was haben diese dann für eine Energiedichte? Schon mal, vielen Dank....

Conny - 9. März 2015

Liebe Claudia Auer, ich habe nicht viel Zeit, ich nehme mir die Zeit. Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern und gehe Vollzeit arbeiten. Wir gehen morgens um sieben aus dem Haus und kommen Abends um halb sechs nach Hause. 2x die Woche sogar erst gegen halb acht. Ein Brot mit dem richtigen Rezept ist schnell vorbereitet (5-Minuten-Brot) und in der Zeit wo das Brot im Ofen vor sich hinbackt (50+10 Minuten) kann ich die Zeit wunderbar mit anderen Dingen füllen (z. B. mit meinen Kindern spazieren gehen) und das Beste daran ist ich weiß was bei meinen Kindern und mir auf den Tisch kommt. Man findet immer ausreden und Entschuldigungen. Wenn man sich richtig organisiert ist vieles machbar, aber natürlich auch nur wenn man es wirklich will. Mir liegt sehr viel an der Gesundheit meiner Familie und ich sehe seit Mitte September 2014 wie toll Vibono sich vereinbaren lässt. Ich habe noch nie so abwechslungsreich und genussvoll gegessen in meinem Leben, dabei stolze 28 kg bisher verloren und das allerbeste daran ist dass ich Dank Vibono meine Essstörungen im Griff habe und diese nicht mehr meinen Alltag bestimmen. Als ich auf Vibono und das Buch gestoßen bin habe ich es mit dem Satz verspottet: Der nächste sinnlose Versuch im nächsten Jahr eine Bikinifigur zu haben und ein gesundes Essverhalten. Mein Fazit heute nach 5 1/2 Monaten: Vibono ist das Beste was mir in meinem Leben passieren hätte können.

Sandra Schröder - 9. März 2015

Liebe Sandra, dem kann ich zustimmen. Die Bereitschaft muss vorliegen, sonst ändert man nichts im Leben.
@ Frage zu den Dinkel-Quark-Brötchen:
250 g Magerquark, 250 g Dinkel-Vollkornmehl, 1 Päckchen Weinsteinbackpulver, 1 Ei, 2 gr. Möhren (geraspelt), 1 Prise Salz
Das ganze vermischen und mit angefeuchteten Händen ca. 8 Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech bei 180-190 Grad ca. 25 min. backen.
ED ca. 1,6/1,7

Jana - 3. Mai 2015

Super Kommentar - genau so ist es, man NIMMT sich die Zeit. Das wird gerne verwechselt, wer hat schon zuviel Zeit, schon gar nicht mit Kindern. Gute Einstellung zur Ernährung, und selbstgemachtes Brot ist eh kaum zu toppen Sandra!

Hannah - 11. Juni 2015

Hallo Sandra
ich finde das toll, wie du das machst, auch meinen Glückwunsch zu deinem verlorenen Gewicht. Ich bin auch alleinerziehend mit 2 Kindern und Vollzeitjob und habe im Juni angefangen mit Vibono und bisher 7 kg abgenommen. Ja es ist gut selbst zu kochen am besten bio und... ich kann super nachvollziehen wovon du redest und ich verstehe auch, dass du sehr ambitioniert und eben auch etwas missionarisch. wenn man es selbst schafft und merkt wie einfach es dann auf einmal ist, dann will man die ganze welt umkrempeln. Aber auch bei mir ist die Energie mal zu ende, ich hole mir auch mal ein fertiggericht aus dem supermarkt und wenn das mal ist, ist das auch nicht schlimm.
Ich verstehe auch Claudia, die sagt sie geht lieber mit dem Hund raus. Und ehrlich wenn ich ein Brot im Ofen habe kann ich nicht in Ruhe spazieren gehen.
Ich will nur sagen ich verstehe deinen Eifer, gerade wenn Du auch eine richtige Essstörung hattest, das ist wirklich toll, aber jeder ist seine Glückes Schmied und jeder sollte so machen dürfen wie er/sie will, ohne kritisiert zu werden, bzw. aber ich schaffe das auch alles, dann kannst du das auch ... Jeder hat ein bestimmtes Maß an Energie zur Verfügung udn wenn ich abends mit meinen Kindern kaputt nach hause komme, dann bin ich einfach zu fertig um noch groß in der Küche kreativ zu sein.
Irgendwo zwischendrin und jeder nach seiner Fasson.
oder nicht!
Ich will hier auch gar kein Faß aufmachen, wollte nur sagen dass ich beide Seiten verstehe!
schöne grüße und weiterhin genussvolles Essen und einen schönen Sommer
Evelyn

Evelyn P - 6. August 2015

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.