Spaghetti-Nester mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

Nudeln sollen dick machen? So ganz bestimmt nicht!
Energiedichte: 0,8 kcal/g

Zutaten für 4 Portionen

Für die Spaghetti-Nester:
400 g gekochte Spaghetti
(gerne vom Vortag; entspricht 160 g rohe Nudeln)
8 kleine Kirschtomaten
4 getrocknete Tomaten
2 Eier
2 EL Sahne
1 TL Kräuter der Provence
50 g geriebener Parmesan
Salz & Pfeffer
Olivenöl

Für das Zucchini-Tomaten-Gemüse:
700 g Zucchini
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
150 ml Gemüsebrühe
300 g Tomaten
1 TL Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die gekochten, kalten Nudeln in 8 Portionen teilen. Eine Spaghettiportion um Zeige-und Mittelfinger zu einem kleinen Nest wickeln und in eine ungefettete Muffinform aus Silikon geben (solche aus Blech müssen gefettet werden). In das mittige Loch eine Kirschtomate drücken. Eine halbe getrocknete Tomate in kleine Schnipsel schneiden und ebenfalls in die Mitte drücken. Den Vorgang mit den anderen 7 Portionen wiederholen. Die Eier mit Sahne, Kräutern der Provence, Salz, Pfeffer und 35 g Parmesan verquirlen und gleichmäßig über die Spaghetti-Nester träufeln. Den restlichen Parmesan über die Nester streuen.

Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze oder 170 °C bei Umluft vorheizen. Die Spaghetti-Nester dann ca. 25 Min. im Ofen backen.

In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und achteln. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, Strünke entfernen und in Würfel schneiden.

In einem tiefen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Den Knoblauch dazugeben und ebenfalls anschwitzen. Die Zucchini in den Topf geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei geschlossenem Deckel 10 Min. bei kleiner Hitze dünsten. Kräuter der Provence und Tomaten hinzufügen, weitere 3-5 Min. köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse auf (vorgewärmten) Tellern verteilen und die Spaghetti-Nester dazu geben.

Klasse Rezept, das auch optisch überzeugt.

Sylvia Rheinhess -

Müssen immer nur Vollkornprodukte sein?

Alicia Grund -

    Nach Möglichkeit schon, da Weißmehlprodukte einfache Kohlenhydrate enthalten die man eher meiden sollte.

    Vibono -

Habs nachgekocht. War sehr lecker und ich war echt satt. Nur werden die oberen schichten ganz schön kross. Knusperspagetti

Edith Eisele -

Super lecker! Die Rezepte hier sind toll

Andrea Kuzaj -

Ein wahnsinnig leckeres Rezept! Und das mit einer ED von 0,8

Martina -

Kann man das auch mit Konjak-Nudeln machen? Wäre vielleicht einen Versuch wert, oder?

Brigitte Oberdries -

    Einfach ausprobieren 🙂 

    Vibono -

Habe es heute nochmal mit halb Maisnudeln, halb Hartweizengriessnudeln und sonst gleichen Zutaten als Auflauf gekocht. Auch lecker!

Marie -

Koche es gerade mit Maisspaghetti und Gouda light, statt Parmesan (weil noch virraetig). Bin mal gespannt.

Marie -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Spaghetti-Nester mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

Nudeln sollen dick machen? So ganz bestimmt nicht!
Energiedichte: 0,8 kcal/g
Spaghetti-Nester mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

Zutaten für 4 Portionen

Für die Spaghetti-Nester:
400 g gekochte Spaghetti
(gerne vom Vortag; entspricht 160 g rohe Nudeln)
8 kleine Kirschtomaten
4 getrocknete Tomaten
2 Eier
2 EL Sahne
1 TL Kräuter der Provence
50 g geriebener Parmesan
Salz & Pfeffer
Olivenöl

Für das Zucchini-Tomaten-Gemüse:
700 g Zucchini
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
150 ml Gemüsebrühe
300 g Tomaten
1 TL Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die gekochten, kalten Nudeln in 8 Portionen teilen. Eine Spaghettiportion um Zeige-und Mittelfinger zu einem kleinen Nest wickeln und in eine ungefettete Muffinform aus Silikon geben (solche aus Blech müssen gefettet werden). In das mittige Loch eine Kirschtomate drücken. Eine halbe getrocknete Tomate in kleine Schnipsel schneiden und ebenfalls in die Mitte drücken. Den Vorgang mit den anderen 7 Portionen wiederholen. Die Eier mit Sahne, Kräutern der Provence, Salz, Pfeffer und 35 g Parmesan verquirlen und gleichmäßig über die Spaghetti-Nester träufeln. Den restlichen Parmesan über die Nester streuen.

Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze oder 170 °C bei Umluft vorheizen. Die Spaghetti-Nester dann ca. 25 Min. im Ofen backen.

In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und achteln. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, Strünke entfernen und in Würfel schneiden.

In einem tiefen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Den Knoblauch dazugeben und ebenfalls anschwitzen. Die Zucchini in den Topf geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei geschlossenem Deckel 10 Min. bei kleiner Hitze dünsten. Kräuter der Provence und Tomaten hinzufügen, weitere 3-5 Min. köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse auf (vorgewärmten) Tellern verteilen und die Spaghetti-Nester dazu geben.

Klasse Rezept, das auch optisch überzeugt.

Sylvia Rheinhess -

Müssen immer nur Vollkornprodukte sein?

Alicia Grund -

    Nach Möglichkeit schon, da Weißmehlprodukte einfache Kohlenhydrate enthalten die man eher meiden sollte.

    Vibono -

Habs nachgekocht. War sehr lecker und ich war echt satt. Nur werden die oberen schichten ganz schön kross. Knusperspagetti

Edith Eisele -

Super lecker! Die Rezepte hier sind toll

Andrea Kuzaj -

Ein wahnsinnig leckeres Rezept! Und das mit einer ED von 0,8

Martina -

Kann man das auch mit Konjak-Nudeln machen? Wäre vielleicht einen Versuch wert, oder?

Brigitte Oberdries -

    Einfach ausprobieren 🙂 

    Vibono -

Habe es heute nochmal mit halb Maisnudeln, halb Hartweizengriessnudeln und sonst gleichen Zutaten als Auflauf gekocht. Auch lecker!

Marie -

Koche es gerade mit Maisspaghetti und Gouda light, statt Parmesan (weil noch virraetig). Bin mal gespannt.

Marie -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.