Vibono Android App Vibono iOS App
Vibono - Genussvoll abnehmen
Gratis
Gesundheit & Fitness

Suchbegriff eingeben:

Schlemmen oder nicht schlemmen?

Am Wochenende gab es in der Vibono-Gruppe bei Facebook eine heiße Diskussion, ob nun schlemmen bei Vibono erlaubt ist oder nicht. Ich habe dazu den folgenden Kommentar abgegeben und quasi ausschließlich Zustimmung dafür bekommen.

Ich habe tatsächlich nichts gegen schlemmen (Duden: "Besonders gut und reichlich essen und trinken"). Aber - und das ist essentiell - es muss ums Schlemmen von abnehmtauglichen Dingen gehen. Wenn mit Schlemmen dagegen Zucker und Alkohol gemeint sind, ist das sehr kontraproduktiv und kann die Erfolge von sechs guten Tagen einer Woche in wenigen Minuten zunichte machen.

Es sei denn, ihr joggt an so einem Tag mindestens 10 km und am nächsten Tag radelt ihr 30 km oder mehr. Eure Entscheidung!

Ganz wichtig: Es geht nicht darum, ob ich sage, ob man schlemmen soll oder nicht, sondern darum, was ihr darunter versteht. (Ich werde das Thema Genuss - und v.a. die Abgrenzung zu "Lust" demnächst mal thematisieren. Ich freu mich jetzt schon auf die sicherlich kontroversen Diskussionen).

Was ihr verstehen müsst: Ihr nehmt ab, wenn ihr mehr Kalorien verbraucht als ihr zu euch nehmt. Wenn ihr Schokolade etc. futtert, ist das sicher nicht sonderlich zielführend. Erstens, weil da viele Kalorien zusammen kommen. Und zweitens, weil die Gefahr groß ist, wieder in die Insulinschaukel zu geraten.

Mit der Energiedichte habt ihr ein grandioses Hilfsmittel an der Hand. "Grün" = Schlankmacher. "Rot" = Dickmacher. Ganz einfach. Etwas "rot" zu sehr viel "grün" geht (z.B. gebratener Fenchel mit Parmesan). Viel "rot" mit wenig "grün" macht einfach nur dick. V.a. wenn es als Zwischenmahlzeit in euern Magen wandert.

Wenn euch jemand erzählt, ihr müsstet zwischendurch sehr kalorienreich schlemmen, weil euer Stoffwechsel das bräuchte, habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder ihr glaubt den Schmarrn und ärgert euch, dass ihr nicht abnehmt. Oder ihr kocht "grüne" Gerichte und bewegt euch und die Kilos werden Schmelzen wie ein Stück Butter in der Frühlingssonne.

Esst euch täglich 3x satt und arbeitet darauf hin, ohne Zwischenmahlzeiten auszukommen (ja, das kann ggf. ein paar Tage dauern). Verwendet eure Energie lieber aufs Kochen und darauf, neue Rezepte und ggf. unbekannte Lebensmittel (v.a. Gemüse) auszuprobieren.

Wer mit Vibono Erfolg hat (und das sind sehr, sehr viele Menschen!), braucht keine kalorienreichen Schlemmertage, sondern ist bereit, seine Ernährung und seinen Lebensstil tatsächlich zu verändern - und genießt dann tagtäglich. Wer jedoch einfach nur weitermachen will wie bisher und hofft, durch ein Wunder oder unsinnige Tipps abzunehmen, wird es nicht schaffen. Mit Vibono nicht, weil diese Einstellung mit Vibono nichts zu tun hat. Und mit einer anderen Methode auch nicht, weil die Gesetze der Physik, Chemie und Biologie sich durch nichts, aber auch gar nichts austricksen lassen.

An diesem Wochenende habe ich übrigens wieder auf Vibono-Art geschlemmt. Ich habe zum ersten Mal Süßkartoffeln gegrillt. Boah, hätte nie gedacht, dass die Chilli-Marinade sich daran so gut macht. Dazu gab's Fleisch (ok, ohnehin "grün") und unsere Gemüsetaschen. Purer Genuss war das! Es gab sogar "rote" Würstchen. Aber ganz kleine, die wir in noch kleinere Stücke geschnitten haben und aus denen mein Sohn dann "Würstchenspieße" gemacht hat. Mit Champignons und grüner und roter Paprika. Sah sehr nett aus und war mit dem vielen Gemüse auch noch völlig ok. Und klar, habe ich mir ein Glas Rotwein zum Essen gegönnt. Aber ich bin auch 2,5 Stunden spazierengegangen und habe an fünf Tagen diese Woche Sport gemacht und Tausende Kalorien verbrannt. Da hätte ich jede Menge Schokolade dafür essen können. Aber mit Schlemmen hätte das für mich nichts zu tun gehabt. Ich hätte sogar eine Flasche Wein alleine trinken dürfen. Aber dann wäre ich am nächsten Tag meinen drei Kindern nicht mehr gewachsen gewesen.

Sorry für den langen Text. Aber ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen verständlich machen, was ich vom Schlemmen halte und andeuten, was ich unter Genuss verstehe.

 

Wenn auch ihr mit Genuss und guter Laune abnehmen wollt, lest mein Buch “Schatz, meine Hose rutscht!” und macht mit bei unserem kostenlosen Abnehm-Coaching.

Blog-Ad_Schluss2

DANKE!!
sie haben sooooo Recht, lieber Herr Schweinbenz.
Der Text ist m.E. nicht zu lang.
Ich wollte Ihnen schon immer mal meine Komplimente für Ihr Buch aussprechen, ich habe es vor ca 2 Jahren auf Empfehlung meines Bruders hin gekauft (Den Titel fand/finde ich zu banal, ohne die Empfehlung hätte ich das Buch nie gekauft) Ich habe mich sehr über ihren gut verständlichen, freundlichen, offenen und wissenschaftlich-journalistischen Stil gewundert (hätte ich bei dem Titel nicht vermutet) und gefreut, und nicht nur Ihr Stil hat mir gefallen, sondern natürlich haben mich auch Ihre Untersuchungen, Recherchen, Ausführungen und Schlussfolgerungen überzeugt. Ich habe viel erfahren und gelernt und das war ja der Sinn (der eine ;)) der Sache

Vielen Dank und beste Grüße

Tanja Peemöller

Tanja Peemöller - 3. April 2014

Ich konnte es mir ja schwer vorstellen, dass es funktioniert, aber ich musste letzte Woche 4mal (!) im Restaurant essen und habe dennoch abgenommen! Und dabei habe ich einfach versucht, alles ein bisschen vibonisch hinzubiegen und nur bis zur normalen Sättigung zu essen. Einmal hab ich einen riesigen leckeren Salat mit Fleisch gegessen (das Brot hab ich meinen Tischnachbarn überlassen), einmal Döner mit wenig Brot, einmal Caprese plus Pasta mit Meerestieren und einmal Tapas. Letzteres war am schwierigsten zu "vibonisieren", da es wenig Gemüse gab und ich auch beim Brot nicht ganz widerstehen konnte. Aber offensichtlich hat es insgesamt ganz gut funktioniert, vielleicht auch weil ich jeweils mittags dann kohlenhydratfrei gegessen hab und für meine Verhältnisse viel Sport gemacht hab. So hab ich nun mit vibonischem Schlemmen super abgenommen und bin total glücklich, dass mich das auswärts essen nicht hat "scheitern" lassen, wie es früher oft war, wenn ich abnehmen wollte. Ich bin total dankbar, dass ich das Buch und Vibono entdeckt hab, danke Andreas Schweinbenz!!

Sonja - 4. April 2014

Vielen Dank, Tanja! :-) :-) :-)

Andreas Schweinbenz - 4. April 2014

Freut mich zu hören, Sonja! :-)

Andreas Schweinbenz - 4. April 2014

Gemüsetaschen hört sich gut an, sind die hier in der Rezeptesammlung zu finden?
Würde mich interessieren,

Knuffine - 4. April 2014

entschuldigt, ich habe irgendwie gar nicht so richtig mit gekriegt, dass es sich hier um einen Blog handelt. Mein "Kommentar" war ja eher eine kurze Mail an Herrn Schweinbenz, oder besser blogmäßig Andreas ;)

Aber ich freue mich natürlich, dass es viele gibt, die sich gern bei dir, lieber Andreas, bedanken, wahrscheinlich nicht nur für das tolle Buch, sondern auch für das "Gratis-Coachen" und die Motivations- und Unterstützungsschübe, die regelmäßig von dir kommen. Nochmals DANKE!

Vielleicht schaffen es "vibonisch" und "vibonisieren" irgendwann mal in eine neue DUDEN- Auflage, ha, ha . Das wär doch mal was. LG und weiterhin viel Erfolg , dir, liebe Sonja, beim Abnehmen, dir, lieber Andreas, bei all deine Initiativen.

Tanja - 4. April 2014

Noch nicht, Knuffine, ich habe noch kein schönes Foto davon. Wird aber nicht mehr lange dauern.

Andreas Schweinbenz - 4. April 2014

Tanja: nochmal :-)

Andreas Schweinbenz - 4. April 2014

Wie kann man denn einen Schlemmertag ausgleichen?
Zum Beispiel nach einer Feier.......

Sonia - 8. April 2014

Sonia, durch 1-2 Tage, an denen du dich bewusst mit Dingen ernährst, die eine niedrige ED haben.

Andreas Schweinbenz - 29. Mai 2014

Sind Süßkartoffeln eigentlich" grün"?c

Susanne - 17. September 2015

Ja! ED ist 0,9 kcal/g

Vibono

Hallo, hab mal eine Frage. Passt auch zum Thema Schlemmen, irgendwie. Ich liiiiiiebe die Lachs-Holzofen-Pizza vom Italiener ums Eck. Energiedichte, naja. :-> Esse immer einen Salat dazu, um sie wenigstens etwas zu senken.

Laut Energiedichte-Rechner wird - zumindest eine Pizza Margaritha - sogar grün, wenn ich 500 ml Wasser zur Mahlzeit trinke. Das wär ja noch besser - 1 großes Glas Wasser dazu trinken, dann hätte selbst mein Leibgericht GRÜN????!! Das heißt man könnte Mahlzeiten "vergrünisieren" wenn man ein großes Glas Wasser dazutrinkt? Oder?

Katy - 15. Februar 2017

Getränke zählen bei der ED nicht mit. Wasser z.B. nur als Nudelwasser, um Nudeln zu kochen.

Vibono

Kleiner Nachtrag: Selbstverständlich gibts die Lachspizza nur ab und zu, zu besonderen Anlässen... Ansonsten ernähre ich mich durchwegs gesund!

Katy - 15. Februar 2017

Kommentieren
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.