Schlemmen oder nicht schlemmen?

Schlemmen oder nicht schlemmen?

Immer wieder der Vibono-Gruppe bei Facebook eine heiße Diskussion, ob nun schlemmen bei Vibono erlaubt ist oder nicht. Ich habe dazu den folgenden Kommentar abgegeben und quasi ausschließlich Zustimmung dafür bekommen.

Ich habe tatsächlich nichts gegen schlemmen (Duden: “Besonders gut und reichlich essen und trinken”). Aber – und das ist essentiell – es muss ums Schlemmen von abnehmtauglichen Dingen gehen. Wenn mit Schlemmen dagegen Zucker und Alkohol gemeint sind, ist das sehr kontraproduktiv und kann die Erfolge von sechs guten Tagen einer Woche in wenigen Minuten zunichte machen.

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
99,00  inkl. MwSt.
Jahres-Abo
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings: E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du hast bereits ein Vibono-Abo? Hier einloggen!

Kann ich nur bestätigen -aus eigener Erfahrung. Habe 1 Jahr lang low carb gegessen mit 1 Cheatday pro Woche. Konzept nach “Schlankr”. Habe über die Woche prima abgenommen. …und nach dem Cheatday war alles wieder drauf. Bringt also nix als Frust.

Sylke Henseleit -

Kleiner Nachtrag: Selbstverständlich gibts die Lachspizza nur ab und zu, zu besonderen Anlässen… Ansonsten ernähre ich mich durchwegs gesund!

Katy -

Hallo, hab mal eine Frage. Passt auch zum Thema Schlemmen, irgendwie. Ich liiiiiiebe die Lachs-Holzofen-Pizza vom Italiener ums Eck. Energiedichte, naja. :-> Esse immer einen Salat dazu, um sie wenigstens etwas zu senken.

Laut Energiedichte-Rechner wird – zumindest eine Pizza Margaritha – sogar grün, wenn ich 500 ml Wasser zur Mahlzeit trinke. Das wär ja noch besser – 1 großes Glas Wasser dazu trinken, dann hätte selbst mein Leibgericht GRÜN????!! Das heißt man könnte Mahlzeiten “vergrünisieren” wenn man ein großes Glas Wasser dazutrinkt? Oder?

Katy -

Sind Süßkartoffeln eigentlich” grün”?c

Susanne -

Sonia, durch 1-2 Tage, an denen du dich bewusst mit Dingen ernährst, die eine niedrige ED haben.

Vibono -

Wie kann man denn einen Schlemmertag ausgleichen?
Zum Beispiel nach einer Feier…….

Sonia -

Tanja: nochmal 🙂

Vibono -

Noch nicht, Knuffine, ich habe noch kein schönes Foto davon. Wird aber nicht mehr lange dauern.

Vibono -

entschuldigt, ich habe irgendwie gar nicht so richtig mit gekriegt, dass es sich hier um einen Blog handelt. Mein “Kommentar” war ja eher eine kurze Mail an Herrn Schweinbenz, oder besser blogmäßig Andreas 😉

Aber ich freue mich natürlich, dass es viele gibt, die sich gern bei dir, lieber Andreas, bedanken, wahrscheinlich nicht nur für das tolle Buch, sondern auch für das “Gratis-Coachen” und die Motivations- und Unterstützungsschübe, die regelmäßig von dir kommen. Nochmals DANKE!

Vielleicht schaffen es “vibonisch” und “vibonisieren” irgendwann mal in eine neue DUDEN- Auflage, ha, ha . Das wär doch mal was. LG und weiterhin viel Erfolg , dir, liebe Sonja, beim Abnehmen, dir, lieber Andreas, bei all deine Initiativen.

Tanja -

Gemüsetaschen hört sich gut an, sind die hier in der Rezeptesammlung zu finden?
Würde mich interessieren,

Knuffine -

Freut mich zu hören, Sonja! 🙂

Vibono -

Vielen Dank, Tanja! 🙂 🙂 🙂

Vibono -

Ich konnte es mir ja schwer vorstellen, dass es funktioniert, aber ich musste letzte Woche 4mal (!) im Restaurant essen und habe dennoch abgenommen! Und dabei habe ich einfach versucht, alles ein bisschen vibonisch hinzubiegen und nur bis zur normalen Sättigung zu essen. Einmal hab ich einen riesigen leckeren Salat mit Fleisch gegessen (das Brot hab ich meinen Tischnachbarn überlassen), einmal Döner mit wenig Brot, einmal Caprese plus Pasta mit Meerestieren und einmal Tapas. Letzteres war am schwierigsten zu “vibonisieren”, da es wenig Gemüse gab und ich auch beim Brot nicht ganz widerstehen konnte. Aber offensichtlich hat es insgesamt ganz gut funktioniert, vielleicht auch weil ich jeweils mittags dann kohlenhydratfrei gegessen hab und für meine Verhältnisse viel Sport gemacht hab. So hab ich nun mit vibonischem Schlemmen super abgenommen und bin total glücklich, dass mich das auswärts essen nicht hat “scheitern” lassen, wie es früher oft war, wenn ich abnehmen wollte. Ich bin total dankbar, dass ich das Buch und Vibono entdeckt hab, danke Andreas Schweinbenz!!

Sonja -

DANKE!!
sie haben sooooo Recht, lieber Herr Schweinbenz.
Der Text ist m.E. nicht zu lang.
Ich wollte Ihnen schon immer mal meine Komplimente für Ihr Buch aussprechen, ich habe es vor ca 2 Jahren auf Empfehlung meines Bruders hin gekauft (Den Titel fand/finde ich zu banal, ohne die Empfehlung hätte ich das Buch nie gekauft) Ich habe mich sehr über ihren gut verständlichen, freundlichen, offenen und wissenschaftlich-journalistischen Stil gewundert (hätte ich bei dem Titel nicht vermutet) und gefreut, und nicht nur Ihr Stil hat mir gefallen, sondern natürlich haben mich auch Ihre Untersuchungen, Recherchen, Ausführungen und Schlussfolgerungen überzeugt. Ich habe viel erfahren und gelernt und das war ja der Sinn (der eine ;)) der Sache

Vielen Dank und beste Grüße

Tanja Peemöller

Tanja Peemöller -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.