Vibono – Wie alles begann

Vibono – Wie alles begann

Manche Tage bleiben einem ein Leben lang in Erinnerung. Ich erlebte so einen Tag, als meine Waage eines Morgens nie dagewesene 98,3 kg anzeigte. Das war als schlüge mir der heiße Atem eines bösen Feindes entgegen – meines drei­stelligen Feindes.

Das war der Moment, der mein Leben verändern sollte. Ich wollte kein fetter Sack mehr sein. Ich beschloss abzunehmen und stieg von der Waage. Doch kaum stand ich wieder mit beiden Beinen auf dem Fliesenboden, meldete sich eine fordernde Stimme in meinem Kopf, die sagte: “Aber auf die gewohnten Genüsse willst du hoffentlich nicht verzichten!”. Na, das konnte ja heiter werden!

Mir war schnell klar, dass ich keine Diät machen wollte. Denn die würde sicher auch bei mir mit dem Jojo-Effekt enden. Aber wieso scheitern die meisten Diäten eigentlich? Am Anfang ist doch fast immer der Wille da, sie durch­zu­ziehen. Und viele nehmen auch etliche Kilos ab. Aber eben im Laufe der Zeit auch wieder zu. Die Jojo-geplagten Menschen, die ich kenne, beklagten meist ihre fehlende Willensstärke. Das konnte es dann ja nicht sein. Ich hatte keine Lust, mich ein Leben lang mit Willenskraft gegen Übergewicht zu wehren. Das musste auch anders gehen.

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst du Mitglied bei Vibono sein. Die folgenden Abos passen hierfür: Jahres-Abo.

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.