Wie soll deiner heißen?

Wie soll deiner heißen?

Wie soll deiner heißen?

Jeder Schweinehund braucht einen Namen

Also mal ganz ehrlich: Du lässt dir regelmäßig von einem Wesen sagen, ob du faul auf dem Sofa liegen bleiben oder dich bewegen sollst, von dem du nicht einmal den Namen kennst?

Die Rede ist von deinem inneren Schweinehund. Den Kerl zu verstehen oder gar umzuerziehen ist eine schwierige Aufgabe. Ihm einen Namen zu geben, ist ganz einfach. Das kannst du tun, ohne irgendjemanden fragen zu müssen. Nenn‘ ihn einfach Karl-Heinz, Mathilde oder Faulpelz.

Wieso dein Schweinehund einen Namen haben sollte? Ganz einfach! Damit du ihm ein kraftvolles „Sei ruhig!“ oder „Platz! Und Klappe halten!“ entgegenschmettern kannst, wenn er dich mal wieder von deinen guten Vorsätzen abbringen will. Denn schließlich bist du Herr oder Frau im Haus. Und draußen, wo dein Schweinehund offenbar nicht so gerne hingeht.

Das bedeutet nicht, dass du deinen Schweinehund nicht gern haben darfst. Er sollte sogar dein Freund sein. Und Ratschläge darf er dir auch geben, aber entscheiden solltest ganz bewusst nur du!

Wie soll er also heißen, dein Schweinehund?

Wenn dir gerade kein anderer Name einfällt, nenne ihn einfach Vibby!

E-BOOK ZUM THEMA

Wie alle E-Books ist dieses im Komplett-Paket enthalten!

 

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Was können wir besser machen?

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.