Wieso man mit Eiern gut abnehmen kann

Wieso man mit Eiern gut abnehmen kann

Auf den ersten Blick scheint klar, dass Eier sehr gut geeignet sind, um abzunehmen. Bei genauerem Hinsehen ist das aber gar nicht mehr so selbstverständlich. V.a., wenn man Eier zum Kochen oder Backen verwendet, gibt es etwas, das man beachten sollte.

Eier haben sehr wenig Kohlenhydrate. Und – irgendwie klar – sie enthalten viel Eiweiß. Das macht etwa ein Drittel der Nährstoffe aus. Allerdings bestehen fast zwei Drittel der Nährstoffe aus Fett. Nur, weil ein Hühnerei zu drei Vierteln aus Wasser besteht, hat es eine gerade noch “grüne” Energiedichte von 1,5 kcal/g.

Vor allem fürs Backen ist wichtig zu wissen, dass sich das Eigelb und das Eiklar in ihrer Zusammensetzung stark unterscheiden. Letzteres besteht zum allergrößten Teil aus Eiweiß. Und – wie ihr angesichts der Konsistenz leicht nachvollziehen könnt – aus Wasser. Das spiegelt sich in der niedrigen Energiedichte von 0,5 kcal/g deutlich wieder.

Rezepte, bei denen ihr zusätzlichen Eischnee unterheben sollt, machen das gesamte Gericht also erheblich abnehmtauglicher. Aufpassen müsst ihr dann allerdings, wenn ihr das abgetrennte Eigelb bei einer anderen Mahlzeit aufbrauchen wollt. Aufgrund des großen Fettgehalts (das Fett eines Eis steckt nur im Eigelb) liegt dessen Energiedichte nämlich bei 3,5 kcal/g. Und das ist richtig “rot”. Im Gegensatz zum Eiklar hebt ihr mit Eigelb die gesamte Energiedichte eines Gerichts also an.

Viele weitere interessante Fakten zu Eiern inkl. vieler Rezepte findet ihr in unserem Ei-Steckbrief. In diesem Sinne: Have a nice Ei!

ALLE TIPPS LESEN MIT DEM JAHRES-ABO

Hallo,
ich habe gelesen, dass sich das meiste Eiweiß im Eidotter befindet und nicht im Eiklar?
Lieben Gruß
Marion

Marion Arndt -

    Wenn du den Anteil pro 100 Gramm nimmst, stimmt das auch. Aber da in einem Hühnerei immer mehr Eiklar als Eigelb enthalten ist, relativiert sich das und das Protein in einem Ei verteilt sich mehr oder weniger gleichmäßig auf Eigelb und Eiklar.

    Vibono -

Ja, Nicole, das ist so.

Vibono -

Danke und LG

Nicole -

Hallo,

kann ich dann grundsätzlich sagen, dass ein Ei, egal ob hart gekocht, als Omelett oder in einem Kuchen, immer die Energiedichte von 1,5 kcal/g hat?

Nicole -

Das musst du nicht, Andrea. Achte einfach auf Zutaten mit niedriger Energiedichte. Tomaten z.B. oder magerer Schinken. Und in Kürze gibt es wieder frischen Spargel. 🙂

Vibono -

Also sollte Ich in Zukunft mein Omlett Eigelblos zubereiten?
Lg

Andrea -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.