Wieso man mit FdH nicht dauerhaft abnehmen kann

Wieso man mit FdH nicht dauerhaft abnehmen kann

Wahrscheinlich habt ihr euch alle schon einmal vorgenommen, ein paar Tage lang weniger zu essen. Dann kennt ihr dieses Gefühl innerer Unruhe, das euch wie von Geisterhand gelenkt, immer wieder in Richtung Kühlschrank oder Keksvorrat schleichen lässt. Richtungsänderungen gelingen dann nur durch bewusste Entscheidungen oder gezielte Ablenkung. In solchen Momenten könnt ihr an euch selbst beobachten, dass da zwei Gehirnbereiche mit einander in Konflikt stehen. Ein unbewusst agierender, quasi die Geisterhand, und ein bewusst Einfluss nehmender, eure Vernunft.

Leider setzt sich in dem Konflikt viel zu oft das Unbewusste durch. Dessen Verlangen ist eben eine sehr starke Kraft, gegen die die rationale Willensstärke häufig unterliegt. Nun ist auch klar, wieso schlankhungern nicht funktioniert, schlankessen dagegen schon, oder?

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst du Mitglied bei Vibono sein. Die folgenden Abos passen hierfür: Jahres-Abo.

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.