Ofenspargel mit Bärlauchbrösel

Unglaublich geschmacksintensiv!
Energiedichte: 1,0 kcal/g

Zutaten für 1 Portion als Hauptgericht
oder 2 Portionen als Beilage

500 g weißer Spargel
30 g Bärlauch
Ein paar Spritzer Zitronensaft
10 ml Olivenöl
10 g brauner Zucker …

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
39,00  inkl. MwSt.
Rezepte-Paket (Mitgliedschaft)
  • Voller Zugriff auf alle Rezepte
  • Ausgewählte Abnehm-Tipps
  • Coaching ohne E-Books, Tipps, Coaching-Gruppe etc.
  • In Komplett-Paket umwandelbar (gg. Aufpreis)
99,00  inkl. MwSt.
Komplett-Paket (Mitgliedschaft)
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings, E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du bist bereits Vibono-Mitglied? Hier einloggen!
  • Geht das auch mit Spargel aus dem Glas, der frische ist sehr teuer im Moment

    anja.petry-philippi - Antworten

    • Da wir hier rohen Spargel verwenden, der aus dem Glas aber bereits gekocht ist, würden wir davon abraten.

      Vibono - Antworten

  • Sehr lecker, wird es in der Bärlauchsaison öfter geben.

    Heike Höpfner - Antworten

  • Kann man den Bärlauch auch durch etwas anderes ersetzen?

    Alexandra Magosch - Antworten

    • Natürlich kannst du andere Kräuter ausprobieren, aber es wird dann eben ein ganz anderes Gericht.

      Vibono - Antworten

  • Hervorragend- gibt es jetzt sicher öfter

    Natalie - Antworten

  • Heute getestet und für sehr lecker befunden.ich habe das Rezept mit grünem Spargel gemacht, weil der uns besser schmeckt. Dazu gab es Salzkartoffeln mit Kräuterquark. Meinen Kindern (beide 2 Jahre alt) hat es auch sehr gut geschmeckt!
    Also definitiv auch Familientauglich und daher super 😀

    Nocciolina Travia - Antworten

  • Wow, hab es eben zum Mittag gegessen. Das ist lecker… hmmmm. Und der Aufwand lohnt sich. Ganz tolles Rezept. Wird garantiert wieder gemacht…

    Kerstin Meusling - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ofenspargel mit Bärlauchbrösel

Unglaublich geschmacksintensiv!
Energiedichte: 1,0 kcal/g
Ofenspargel mit Bärlauchbrösel

Zutaten für 1 Portion als Hauptgericht
oder 2 Portionen als Beilage

500 g weißer Spargel
30 g Bärlauch
Ein paar Spritzer Zitronensaft
10 ml Olivenöl
10 g brauner Zucker …

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
39,00  inkl. MwSt.
Rezepte-Paket (Mitgliedschaft)
  • Voller Zugriff auf alle Rezepte
  • Ausgewählte Abnehm-Tipps
  • Coaching ohne E-Books, Tipps, Coaching-Gruppe etc.
  • In Komplett-Paket umwandelbar (gg. Aufpreis)
99,00  inkl. MwSt.
Komplett-Paket (Mitgliedschaft)
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings, E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du bist bereits Vibono-Mitglied? Hier einloggen!
  • Geht das auch mit Spargel aus dem Glas, der frische ist sehr teuer im Moment

    anja.petry-philippi - Antworten

    • Da wir hier rohen Spargel verwenden, der aus dem Glas aber bereits gekocht ist, würden wir davon abraten.

      Vibono - Antworten

  • Sehr lecker, wird es in der Bärlauchsaison öfter geben.

    Heike Höpfner - Antworten

  • Kann man den Bärlauch auch durch etwas anderes ersetzen?

    Alexandra Magosch - Antworten

    • Natürlich kannst du andere Kräuter ausprobieren, aber es wird dann eben ein ganz anderes Gericht.

      Vibono - Antworten

  • Hervorragend- gibt es jetzt sicher öfter

    Natalie - Antworten

  • Heute getestet und für sehr lecker befunden.ich habe das Rezept mit grünem Spargel gemacht, weil der uns besser schmeckt. Dazu gab es Salzkartoffeln mit Kräuterquark. Meinen Kindern (beide 2 Jahre alt) hat es auch sehr gut geschmeckt!
    Also definitiv auch Familientauglich und daher super 😀

    Nocciolina Travia - Antworten

  • Wow, hab es eben zum Mittag gegessen. Das ist lecker… hmmmm. Und der Aufwand lohnt sich. Ganz tolles Rezept. Wird garantiert wieder gemacht…

    Kerstin Meusling - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.