Suchbegriff eingeben:

Schlankessen trotz Speck und Mozzarella

Mit diesen 7 Tricks wird ein Kohlrabi-Gratin ein äußerst schmackhaftes Gericht, das die Pfunde purzeln lässt:

Trick 1: Kohlrabi in Gemüsebrühe statt Wasser kochen
Das ist quasi kein Mehraufwand, verleiht dem Kohlrabi aber noch etwas mehr Würze.

Trick 2: Speck dazu geben
Speck ist sehr beliebt, um Speisen deftiger zu machen. Im Rezept haben wir mageren Speck angegeben, weil Schweinefett nicht den besten Ruf hat. Der Vibono Energiedichterechner berechnet uns in dieser Variante eine gesamte Energiedichte von 0,9 kcal/g.

ED-Beispiel-Kohlrabi-Gratin-Speck-mager_300


Aus Energiedichte-Sicht dürften wir aber auch schmackhafteren durchwachsenen Speck verwenden. Dank der geringen benötigten Menge steigt die Energiedichte lediglich auf immer noch "grüne" 1,1 kcal/g.

 

ED-Beispiel-Kohlrabi-Gratin-Speck-durchwachsen_300


Trick 3: Mit Mozzarella überbacken

Überbackener Käse verleiht vielen Gerichten eine zusätzliche Note. Gratin ist eben etwas anderes als gedünstetes Gemüse. So auch hier. Ob man normalen, fettreicheren Mozzarella oder die Light-Version verwendet, muss jeder selbst entscheiden. Der fettarme reduziert die Energiedichte der Mahlzeit um 0,3 kcal/g, schöpft aber das Genusspotenzial bei weitem nicht aus. 


Trick 4: Mit Meersalz und Thymian würzen

Thymian ist ein unaufdringliches Kraut, das viele Speisen verfeinert. Statt den Gratin vor dem Überbacken zu Salzen, kann man ihn auch auf dem Teller mit Meersalz bestreuen. Beide Würzversuche lohnen sich.


Trick 5: Sesamöl statt Olivenöl verwenden

Es hat nicht jeder Sesamöl zuhause. Deswegen verwenden wir im Rezept Olivenöl. Sesamöl harmoniert mit dem Kohlrabi allerdings noch etwas besser.


Trick 6: Kartoffeln als Beilage reichen

Den Gratin kann man genauso gut aus Kohlrabi und Kartoffeln zubereiten. Oder eben, wie auf dem Foto, die Kartoffeln dazu essen. Diese reduzieren die Energiedichte der Mahlzeit noch ein kleines bisschen.


Trick 7: Tomaten und Gurken dazu essen

Vorneweg oder dazu erfrischende Tomaten und/oder Gurken zu essen senkt nicht nur die Energiedichte nochmals, sondern setzt auch einen aromatischen Kontrapunkt.

 

Solche Genuss-Tricks beim Abnehmen gibt es regelmäßig in unserem kostenlosen Abnehm-Coaching.

Kommentieren
Bitte füllen Sie das Captcha aus.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.