Bunte Karottenpizza

Vegetarischer Leckerbissen
Energiedichte: 1,3 kcal/g

Zutaten für 4 Portionen

Für den Teig:
300 g Mehl (zur Hälfte Vollkornmehl)
150 ml Wasser
10 g Hefe
etwas Öl
Salz

Für den Belag:
350 g Karotten
2 – 3 rote Zwiebeln
2 – 3 Tomaten
1 Knoblauchzehe
100 g Feta
100 g Mozzarella
50 – 100 ml Milch
100 g saure Sahne
etwas Öl
1 Bund Zitronenthymian
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Alle Teigzutaten vermengen und den Teig dann circa 30 Minuten gehen lassen. (Als Alternative kann man auch fertigen Pizzateig verwenden.)

Den Teig ausrollen und auf ein Blech legen.

Die Möhren schälen und in längliche Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Den Thymian (bis auf ein paar Zweige zum Garnieren) fein hacken und zu den Möhren und den Zwiebeln geben. Den Knoblauch fein schneiden und ebenfalls dazu geben. Alles mit etwas Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen.

Den Feta, die Hälfte des Mozzarellas, ca. 50 ml Milch und die saure Sahne zusammen pürieren. (Bei Bedarf mehr Milch verwenden, die Konsistenz sollte cremig sein.) Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die pürierte Masse auf den Teig geben. Darauf dann gleichmäßig das Gemüse verteilen. Die Tomaten in Scheiben schneiden und ebenfalls verteilen. Zum Schluss noch den übrig gebliebenen Mozzarella klein zupfen und darauf geben.

Im vorgeheiztem Backofen auf unterster Schiene bei 200 °C circa 20 Min. backen lassen. Die fertige Pizza mit dem restlichen Zitronenthymian bestreuen.

Eine echt leckere Alternative zur normalen Pizza. Mein Mann konnte gar nicht genug davon bekommen. Ist wirklich zu empfehlen.

Katja Zinni -

Hm, stimmt die Angabe mit den 100 g Milch? Das war damit einfach viel zu flüssig, das ganze… Hab dann noch etwas herumexperimentiert, dann im Endeffekt die Hälfte genommen weil es dann zu viel war und noch ein Ei rein, dann hats geklappt!
Haben es vorhin kalt am See gegessen und auch mein kleiner Sohn fand die Pizza superlecker – und der ist da sehr streng 😉

Susanne Steckl -

    Hm, komisch, bei unserem Probe-Kochen hat die Menge gepasst… 
    Ich ändere die Menge und Beschreibung etwas ab, dann kann man selber dosieren wieviel man benötigt, danke für den Hinweis!

     

    Vibono -

Das ist eine sehr leckere Pizza-Variante. Die lockt auch den Mann hintern Ofen vor. Dafür lasse ich jede Tiefkühl-Pizza stehen. Danke für die tolle Idee.

Heike Hupkau -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bunte Karottenpizza

Vegetarischer Leckerbissen
Energiedichte: 1,3 kcal/g
Bunte Karottenpizza

Zutaten für 4 Portionen

Für den Teig:
300 g Mehl (zur Hälfte Vollkornmehl)
150 ml Wasser
10 g Hefe
etwas Öl
Salz

Für den Belag:
350 g Karotten
2 – 3 rote Zwiebeln
2 – 3 Tomaten
1 Knoblauchzehe
100 g Feta
100 g Mozzarella
50 – 100 ml Milch
100 g saure Sahne
etwas Öl
1 Bund Zitronenthymian
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Alle Teigzutaten vermengen und den Teig dann circa 30 Minuten gehen lassen. (Als Alternative kann man auch fertigen Pizzateig verwenden.)

Den Teig ausrollen und auf ein Blech legen.

Die Möhren schälen und in längliche Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Den Thymian (bis auf ein paar Zweige zum Garnieren) fein hacken und zu den Möhren und den Zwiebeln geben. Den Knoblauch fein schneiden und ebenfalls dazu geben. Alles mit etwas Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen.

Den Feta, die Hälfte des Mozzarellas, ca. 50 ml Milch und die saure Sahne zusammen pürieren. (Bei Bedarf mehr Milch verwenden, die Konsistenz sollte cremig sein.) Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die pürierte Masse auf den Teig geben. Darauf dann gleichmäßig das Gemüse verteilen. Die Tomaten in Scheiben schneiden und ebenfalls verteilen. Zum Schluss noch den übrig gebliebenen Mozzarella klein zupfen und darauf geben.

Im vorgeheiztem Backofen auf unterster Schiene bei 200 °C circa 20 Min. backen lassen. Die fertige Pizza mit dem restlichen Zitronenthymian bestreuen.

Eine echt leckere Alternative zur normalen Pizza. Mein Mann konnte gar nicht genug davon bekommen. Ist wirklich zu empfehlen.

Katja Zinni -

Hm, stimmt die Angabe mit den 100 g Milch? Das war damit einfach viel zu flüssig, das ganze… Hab dann noch etwas herumexperimentiert, dann im Endeffekt die Hälfte genommen weil es dann zu viel war und noch ein Ei rein, dann hats geklappt!
Haben es vorhin kalt am See gegessen und auch mein kleiner Sohn fand die Pizza superlecker – und der ist da sehr streng 😉

Susanne Steckl -

    Hm, komisch, bei unserem Probe-Kochen hat die Menge gepasst… 
    Ich ändere die Menge und Beschreibung etwas ab, dann kann man selber dosieren wieviel man benötigt, danke für den Hinweis!

     

    Vibono -

Das ist eine sehr leckere Pizza-Variante. Die lockt auch den Mann hintern Ofen vor. Dafür lasse ich jede Tiefkühl-Pizza stehen. Danke für die tolle Idee.

Heike Hupkau -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.