Kartoffel-Pizza

Fast wie echte Pizza!
Energiedichte: 1,2 kcal/g

Zutaten für 4 Personen (als Hauptgericht)

800 g Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
5 EL rotes Pesto
2 TL getrocknete Pizzakräuter
Salz & Pfeffer
3 EL Olivenöl
700 g Cocktailtomaten
70 g Salami
400 g geriebener Mozzarella


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, waschen, in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben (am Besten eine Schüssel mit fest schließendem Deckel).
Die Knoblauchzehe schälen und zu den Kartoffeln pressen. Pesto, Pizzakräuter, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles gründlich durchmischen (am Einfachsten: Deckel drauf und gründlich schütteln).

Ein Backblech mit Olivenöl einpinseln und die Kartoffel-Mischung gleichmäßig darauf verteilen. Die Cocktailtomaten waschen, halbieren und auf den Kartoffeln verteilen. Die Salamischeiben darauf auslegen und mit dem geriebenen Mozzarella bestreuen.

Die Kartoffelpizza bei 200 °C Heißluft (oder 220 °C Ober- und Unterhitze) ca. eine halbe Stunde im Ofen backen. Der Käse soll leicht gebräunt und die Kartoffeln gar sein.

Tipps:
Dazu schmeckt ein grüner Salat. Wer einen anderen Pizzabelag mag kann die Salami beliebig ersetzen, z.B. durch 150 g Schinken und 150 g Champignonscheiben. Die Energiedichte sinkt dabei auf 1.0.

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Sehr , sehr lecker und schnell zubereitet. Beim nächsten Mal werde ich das Rezept mit der Hälfte Mozzarella probieren. Denke, das würde uns reichen. Vielen Dank für das tolle Rezept!

Kathleen Bohrer -

So lecker. Mein momentanes Lieblingsrezept und immer leicht wandelbar. 😊

Jana Heine -

Sehr lecker und familientauglich, hat allen gut geschmeckt. Wird es garantiert öfter geben, statt Salami hab ich Schinkenwürfel genommen…kann man ja prima variieren. Das ist das Schöne an Vibono 🙂 Danke für das tolle Rezept.

Katja Krause -

Das Rezept ist super. Wird es bei uns wieder geben. Der Käse war auch sehr braun. Werde ihn beim nächsten Mal auch etwas später drauf geben. Menge ist wirklich reichlich

Sabine Pforr -

Ein sehr lecker frisches Gericht.
Dazu gabe Feldsalat.
Den Kindern hat es leider nicht geschmeckt…

melanie.treiling -

    Schade, unsere “Test-Kinder” fanden es super lecker… Aber Geschmäcker sind eben unterschiedlich 😉

    Vibono -

Bei gab es heute die Kartoffelpizza, habe noch Lauchzwiebeln, Champignons und Paprika dazugegeben und die Kartoffel hab ich nicht gehobelt sondern geschnitten. War mega lecker und die Backzeit hat genau ausgereicht, das wird es öfter bei uns geben

Petra Römer -

Einfach lecker….

Heike Höpfner -

Sehr lecker! Auch ich habe die Kartoffeln gehobelt, 30 Minuten und 5 Minuten Ruhezeit haben gereicht. Allerdings war der Käse ziemlich krustig, nächstes Mal gebe ich ihn erst nach der halben Garzeit darüber.

GabrieleSkubinna -

Heute dieses leckere Gericht gemacht… hab die Kartoffeln in Scheiben gehobelt, die Garzeit tendiert abee eher zu 45 Minuten hin .
Und lecker ist es, zum reinlegen

Christine Kommnick -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kartoffel-Pizza

Fast wie echte Pizza!
Energiedichte: 1,2 kcal/g
Kartoffel-Pizza

Zutaten für 4 Personen (als Hauptgericht)

800 g Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
5 EL rotes Pesto
2 TL getrocknete Pizzakräuter
Salz & Pfeffer
3 EL Olivenöl
700 g Cocktailtomaten
70 g Salami
400 g geriebener Mozzarella


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, waschen, in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben (am Besten eine Schüssel mit fest schließendem Deckel).
Die Knoblauchzehe schälen und zu den Kartoffeln pressen. Pesto, Pizzakräuter, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles gründlich durchmischen (am Einfachsten: Deckel drauf und gründlich schütteln).

Ein Backblech mit Olivenöl einpinseln und die Kartoffel-Mischung gleichmäßig darauf verteilen. Die Cocktailtomaten waschen, halbieren und auf den Kartoffeln verteilen. Die Salamischeiben darauf auslegen und mit dem geriebenen Mozzarella bestreuen.

Die Kartoffelpizza bei 200 °C Heißluft (oder 220 °C Ober- und Unterhitze) ca. eine halbe Stunde im Ofen backen. Der Käse soll leicht gebräunt und die Kartoffeln gar sein.

Tipps:
Dazu schmeckt ein grüner Salat. Wer einen anderen Pizzabelag mag kann die Salami beliebig ersetzen, z.B. durch 150 g Schinken und 150 g Champignonscheiben. Die Energiedichte sinkt dabei auf 1.0.

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Sehr , sehr lecker und schnell zubereitet. Beim nächsten Mal werde ich das Rezept mit der Hälfte Mozzarella probieren. Denke, das würde uns reichen. Vielen Dank für das tolle Rezept!

Kathleen Bohrer -

So lecker. Mein momentanes Lieblingsrezept und immer leicht wandelbar. 😊

Jana Heine -

Sehr lecker und familientauglich, hat allen gut geschmeckt. Wird es garantiert öfter geben, statt Salami hab ich Schinkenwürfel genommen…kann man ja prima variieren. Das ist das Schöne an Vibono 🙂 Danke für das tolle Rezept.

Katja Krause -

Das Rezept ist super. Wird es bei uns wieder geben. Der Käse war auch sehr braun. Werde ihn beim nächsten Mal auch etwas später drauf geben. Menge ist wirklich reichlich

Sabine Pforr -

Ein sehr lecker frisches Gericht.
Dazu gabe Feldsalat.
Den Kindern hat es leider nicht geschmeckt…

melanie.treiling -

    Schade, unsere “Test-Kinder” fanden es super lecker… Aber Geschmäcker sind eben unterschiedlich 😉

    Vibono -

Bei gab es heute die Kartoffelpizza, habe noch Lauchzwiebeln, Champignons und Paprika dazugegeben und die Kartoffel hab ich nicht gehobelt sondern geschnitten. War mega lecker und die Backzeit hat genau ausgereicht, das wird es öfter bei uns geben

Petra Römer -

Einfach lecker….

Heike Höpfner -

Sehr lecker! Auch ich habe die Kartoffeln gehobelt, 30 Minuten und 5 Minuten Ruhezeit haben gereicht. Allerdings war der Käse ziemlich krustig, nächstes Mal gebe ich ihn erst nach der halben Garzeit darüber.

GabrieleSkubinna -

Heute dieses leckere Gericht gemacht… hab die Kartoffeln in Scheiben gehobelt, die Garzeit tendiert abee eher zu 45 Minuten hin .
Und lecker ist es, zum reinlegen

Christine Kommnick -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.