Ofenkartoffel mit Barbecue-Hack

Rauchig, deftig, abnehmtauglich
Energiedichte: 1,0 kcal/g

Zutaten für 3-4 Portionen

800 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
500 g mageres Rinderhack
1 EL Öl
20 ml Barbecuesauce
1 kleiner Bund Schnittlauch
200 ml saure Sahne
200 g Naturjoghurt
Salz & Pfeffer


Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und mit der Gabel an ein paar Stellen einstechen. In Alufolie oder Backpapier verpackt, je nach Größe, 30-45 Minuten bei 200 °C Umluft im Ofen garen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und gemeinsam mit dem Hackfleisch in einer Pfanne mit dem Öl anbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und warten bis das Fleisch krümelig gebraten ist. Mit etwas Wasser ablöschen und die Barbecue-Sauce untermengen.

Den Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Mit der sauren Sahne und dem Joghurt verrühren und mit etwas Salz würzen. Eventuell etwas Schnittlauch zum Dekorieren behalten.

Die Kartoffeln aus dem Ofen holen, längs aufschneiden und etwas aufdrücken. Das Barbecue-Hackfleisch und die Saure Sahne darüber verteilen und mit Schnittlauch garnieren.

Tipp: Dazu passt auch sehr gut noch etwas Sauerkraut.

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Hallöchen,
gibt es ein Rezept für eine Barbecuesauce zum Selbermachen?
Vielen Dank und liebe Grüße.

Irene -

    Nein. leider nicht.

    Vibono -

eines unserer Lieblingsrezepte. ich mache immer etwas mehr und nehme es dann mit zur Arbeit.

Marion Grosser -

Muss ich eigentlich die Kartoffeln in Folie wickeln oder geht das auch ohne?

Claudia Lesniczek -

    Aus Umweltschutzgründen wäre es “ohne” auf jeden Fall besser, das stimmt. Allerdings sorgt die Folie dafür, dass die Kartoffel schneller gart und saftiger bleibt. 
    Man kann sie allerdings auch in einem kleinen Römertopf bzw. Kartoffelröster zubereiten.

    Vibono -

Huhu ich hab mal eine Frage, welche Barbecuesauce nehmt ihr dafür? Danke

Sonja Thamm -

    Einfach darauf achten, dass sie nicht so viel Zucker enthält, das ist das wichtgiste Kriterium bei Fertig-Barbecuesoßen. Oder gleich selber machen 😉 

    Vibono -

Selbst mein Mann macht jetzt mit

Barbara Karkos -

Sehr lecker und schnell gemacht. Ideal für nach der Arbeit!

Dana -

Das Gericht ist super lecker und sättigt gut. Wird es ab nun öfters geben.

JJ -

Überraschend lecker ist genau die richtige Formulierung! Gut vorzubereiten, wenn Gäste kommen. Bis jetzt waren alle positiv überrascht, wie gut meine „Diät“ schmeckt…

Heike Geßner -

Der Kommentar von Eva Veronika trifft den Nagel auf den Kopf: 3 gute Esser hatten sich nicht sonderlich auf das Essen gefreut, aber nach dem ersten Bissen waren alle begeistert und dachten, es würde nicht reichen und dann blieb doch noch eine Portion übrig.

Heike Geßner -

Toll, super lecker und echt schnell gemacht!!!

Diana -

Zur Zeit mein Lieblingsgericht! Ein grüner Salat passt auch super dazu!

Astrid -

Dieses Gericht gefällt uns super! Einfach zubereitet und sättigend. Allerdings brauchte es merklich mehr Barbecue Soße, damit die Hackmischung Geschmack bekam. Was aber nicht so tragisch war, da die Barbecue Soße mit ED 1,3 sogar grün ist! Kommt öfter auf den Tisch. Dazu gab es Blattsalat.

Stephanie Roa -

Schmeckt total lecker, auch ohne Kartoffeln

Renate Schobel -

Also bei uns kamen sie bei allen super an, sehr sehr lecker, wird bald wieder gekocht

Alex -

Es ist so lecker! Wir haben das mit Tofu-Hack gemacht. Schon zwei mal . DANKE für dieses Rezept.

Simone Vattig -

Was mach ich denn jetzt, nachdem Alu verteufelt wurde❓Va banque ❓

Rika Oberste-Berghaus -

    Was hältst du von einer kleinen Auflaufform mit Deckel? Klappt wunderbar. 

    Vibono -

Überraschend lecker und sättigend

Eva Veronika -

Das sieht super lecker aus. *^* Werde ich gleich morgen probieren 😀

Felth Otori -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ofenkartoffel mit Barbecue-Hack

Rauchig, deftig, abnehmtauglich
Energiedichte: 1,0 kcal/g
Ofenkartoffel mit Barbecue-Hack

Zutaten für 3-4 Portionen

800 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
500 g mageres Rinderhack
1 EL Öl
20 ml Barbecuesauce
1 kleiner Bund Schnittlauch
200 ml saure Sahne
200 g Naturjoghurt
Salz & Pfeffer


Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und mit der Gabel an ein paar Stellen einstechen. In Alufolie oder Backpapier verpackt, je nach Größe, 30-45 Minuten bei 200 °C Umluft im Ofen garen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und gemeinsam mit dem Hackfleisch in einer Pfanne mit dem Öl anbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und warten bis das Fleisch krümelig gebraten ist. Mit etwas Wasser ablöschen und die Barbecue-Sauce untermengen.

Den Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Mit der sauren Sahne und dem Joghurt verrühren und mit etwas Salz würzen. Eventuell etwas Schnittlauch zum Dekorieren behalten.

Die Kartoffeln aus dem Ofen holen, längs aufschneiden und etwas aufdrücken. Das Barbecue-Hackfleisch und die Saure Sahne darüber verteilen und mit Schnittlauch garnieren.

Tipp: Dazu passt auch sehr gut noch etwas Sauerkraut.

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Hallöchen,
gibt es ein Rezept für eine Barbecuesauce zum Selbermachen?
Vielen Dank und liebe Grüße.

Irene -

    Nein. leider nicht.

    Vibono -

eines unserer Lieblingsrezepte. ich mache immer etwas mehr und nehme es dann mit zur Arbeit.

Marion Grosser -

Muss ich eigentlich die Kartoffeln in Folie wickeln oder geht das auch ohne?

Claudia Lesniczek -

    Aus Umweltschutzgründen wäre es “ohne” auf jeden Fall besser, das stimmt. Allerdings sorgt die Folie dafür, dass die Kartoffel schneller gart und saftiger bleibt. 
    Man kann sie allerdings auch in einem kleinen Römertopf bzw. Kartoffelröster zubereiten.

    Vibono -

Huhu ich hab mal eine Frage, welche Barbecuesauce nehmt ihr dafür? Danke

Sonja Thamm -

    Einfach darauf achten, dass sie nicht so viel Zucker enthält, das ist das wichtgiste Kriterium bei Fertig-Barbecuesoßen. Oder gleich selber machen 😉 

    Vibono -

Selbst mein Mann macht jetzt mit

Barbara Karkos -

Sehr lecker und schnell gemacht. Ideal für nach der Arbeit!

Dana -

Das Gericht ist super lecker und sättigt gut. Wird es ab nun öfters geben.

JJ -

Überraschend lecker ist genau die richtige Formulierung! Gut vorzubereiten, wenn Gäste kommen. Bis jetzt waren alle positiv überrascht, wie gut meine „Diät“ schmeckt…

Heike Geßner -

Der Kommentar von Eva Veronika trifft den Nagel auf den Kopf: 3 gute Esser hatten sich nicht sonderlich auf das Essen gefreut, aber nach dem ersten Bissen waren alle begeistert und dachten, es würde nicht reichen und dann blieb doch noch eine Portion übrig.

Heike Geßner -

Toll, super lecker und echt schnell gemacht!!!

Diana -

Zur Zeit mein Lieblingsgericht! Ein grüner Salat passt auch super dazu!

Astrid -

Dieses Gericht gefällt uns super! Einfach zubereitet und sättigend. Allerdings brauchte es merklich mehr Barbecue Soße, damit die Hackmischung Geschmack bekam. Was aber nicht so tragisch war, da die Barbecue Soße mit ED 1,3 sogar grün ist! Kommt öfter auf den Tisch. Dazu gab es Blattsalat.

Stephanie Roa -

Schmeckt total lecker, auch ohne Kartoffeln

Renate Schobel -

Also bei uns kamen sie bei allen super an, sehr sehr lecker, wird bald wieder gekocht

Alex -

Es ist so lecker! Wir haben das mit Tofu-Hack gemacht. Schon zwei mal . DANKE für dieses Rezept.

Simone Vattig -

Was mach ich denn jetzt, nachdem Alu verteufelt wurde❓Va banque ❓

Rika Oberste-Berghaus -

    Was hältst du von einer kleinen Auflaufform mit Deckel? Klappt wunderbar. 

    Vibono -

Überraschend lecker und sättigend

Eva Veronika -

Das sieht super lecker aus. *^* Werde ich gleich morgen probieren 😀

Felth Otori -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.