Wie man trotz Schokokuchen abnehmen kann

Wie man trotz Schokokuchen abnehmen kann

In der Schokoglasur spiegelt sich das helle Winterlicht. Der Teig strotzt vor Nüssen und Schokolade. Allein der Anblick des Kuchens lässt die Glückshormone im Gehirn sprudeln. In Gedanken sticht die Kuchengabel bereits ein großes Stück ab, da vernehmt ihr leise den verzweifelten Warnruf: “Finger weg! Du willst doch abnehmen!”

Da haltet ihr inne. Euer Traum ist jäh unterbrochen. Verzagt hebt ihr die Augen gen Himmel in der Hoffnung es könnte von dort eine Fee zu euch herniederschweben, die die geschätzten 800 Kalorien des Kuchenstückes per Zauberstab verschwinden lässt.

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
99,00  inkl. MwSt.
Jahres-Abo
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings: E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du hast bereits ein Vibono-Abo? Hier einloggen!

Doch, das ist es wert!
Allein der Anblick des Schokokuchens lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Und zwischendurch darf und will ich mir auch mal etwas gönnen – und zwar ohne schlechtes Gewissen.
Allerdings gehe ich erst joggen und dann belohne ich mich. Nicht umgekehrt.

Uschi -

Ganz ehrlich? So ein Stück Kuchen ist mir keine Stunde Joggen wert! Ich jogge um des Sportlerwillens und des Glücksgefühls danach. Aber sicher nicht, um mir dann einen Kuchen dafür zu “gönnen”.

Sandra -

Aus einem nicht Schokokuchen gefülltem Bauch heraus würde ich sagen: kontraproduktiv für diejenigen die sich neu auf vibonische Lebensweise ein-bzw. umstellen…. Kaloriengehalt ist das eine, Zucker und Weismehl das andere. Und obendrein erscheint mir der angebliche Kalorienverbrauch ein wenig hoch. Meine Apps, technische Hilfsmittel, Literatur und www. geben davon höchstens die Hälfte an…ich für mich sage da: Finger weg in der Abnehmphase…

Katrin Funk-Reitz -

Ganz ehrlich: brauche ich nicht. Ich habe seit Monaten nix Süßes gegessen. Zucker kommt mir auch nicht mehr in den Kaffee UND seit den UT’s vermisse ich es auch nicht. Also warum, sollte ich den Erfolg durch ein Stück überzuckerten Kuchen kaputt machen?

Sigrun König -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.