Knödel-Sauerkraut-Auflauf

DIE Auflauf-Entdeckung des Herbstes
Energiedichte: 1,0 kcal/g

Zutaten für 6 Portionen

650 g Sauerkraut
8 Knödel, selbstgemacht o. Fertigprodukt
400 g magere Schinkenwürfel
3 große Zwiebeln
3 Eier
200 g saure Sahne

HUNDERTE REZEPTE UND TIPPS

Magst du mehr leckere Rezepte und dazu Tipps, wie du deine Ernährung dauerhaft umstellen kannst? Dann werde auch Vibono-Mitglied!

ANGEBOT: Das Rezepte-Paket und das Komplett-Paket gibt's aktuell 30% günstiger!

Mitglied werden und weiterlesen…

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
39,00  27,00  inkl. MwSt.
Rezepte-Paket (Mitgliedschaft)
  • Voller Zugriff auf alle Rezepte
  • Ausgewählte Abnehm-Tipps
  • Coaching ohne E-Books, Tipps, Coaching-Gruppe etc.
  • In Komplett-Paket umwandelbar (gg. Aufpreis)
99,00  69,00  inkl. MwSt.
Komplett-Paket (Mitgliedschaft)
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings, E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du bist bereits Vibono-Mitglied? Hier einloggen!
  • Danke Nicole! Der Auflauf hat mit den Kartoffeln super geschmeckt. Ich werde ihn heute gleich nochmal kochen. Nun habe ich aber 2 Fragen. Wieviel Gramm Kartoffeln sind für dieses Rezept passend? Eine Abwandlung würde ich dann auch mit Kartoffelbrei machen wollen, aber da wird dann die Energiedichte nicht mehr passen, weil die Milch dazu kommt. Ob der Kartoffelbrei auch mit Wasser und nur ganz wenig Milch schmecken würde und dafür dann 100 g weniger magerer Speck? Ich habe dein Rezept mit dem Kartoffelbrei gesehen, aber da fehlt mir Speck. Ausserdem ist mir ein All-in-one -Gericht lieber. LG Ute

    Ute Grünewälder - Antworten

    • Hallo Ute, freut mich, wenns geschmeckt hat. Und Abwandlungen sind immer super! Ich hab`s mal nachgerechnet, weil es ich die Frage spannend fand. Du kannst 1050g Kartoffelbrei statt dessen verwenden oder 1200g Kartoffeln… Auch beim Kartoffelbrei musst du dir keinerlei Sorgen machen, auch die enthaltene Milch ist vollkommen ok. Und Speck sparen? Wozu? Das ganze soll doch auch noch gut schmecken! Für meine Berechnungen hab ich unser Rezept aus der Datenbank verwendet: https://www.vibono.de/rezepte/kartoffelbrei/ Wenn du noch irgendwelche Fragen dazu hast: melde dich gerne… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Hört sich sehr gut an. Wir mögen allerdings Fertig-Kartoffelknödel überhaupt nicht. Ich werde Kartoffeln in Fächer schneiden und dann aufgeschoben auf das Sauerkraut legen. Ich denke, dass sich dann bei der ED nichts ändert?

    Ute. - Antworten

    • Hallo Ute., na, die Energiedichte sinkt dann sogar noch ein wenig… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Bevor ich das Rezept nachkoche, habe ich noch folgende Frage: Ich denke, auf dem Bild sind Kartoffelknödel zu sehen? Es irritiert mich nämlich, dass jemand bei den Kommentaren fragt, ob man das Rezept auch mit Kartoffelknödeln zubereiten kann und jemand anderes schreibt von Semmelknödeln. Im Rezept sind ja einfach nur allgemein Knödel genannt.
    Ich würde diese Knödel mit dem fertigen Teig, den es gekühlt zu kaufen gibt, zubereiten. Das ist bezüglich der ED doch möglich?

    Elke Huppert - Antworten

    • Hallo Elke, da liegst du vollkommen richtig: es spielt keine Rolle, welche Knödel du verwendest. Ich persönlich würde auch Kartoffelknödel vorziehen, aber die Geschmäcker sind verschieden… Die Energiedichte zwischen den beiden Knödelsorten variiert im Normalfall nur minimal, und bei einer ED von 1,0 spielt das auch keine große Rolle. Nimm also, was dir schmeckt… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Super Rezept, schön deftig

    Rita Nein - Antworten

  • Für uns ungewohnte Kombination, habs mit Kartoffelknödel gemacht. War super lecker

    Kerstin Steinauer - Antworten

  • Eines meiner Lieblingsrezepte im Winter. Anstatt Speck nehme ich gerne Kassler. Einfach sehr lecker!

    Sandra Starke - Antworten

  • Mal eine doofe Frage. Kann ich die Eier nicht weg lassen? Alles klingt segr lecker, aber wegen Ei-Allergie müsste ich es weg lassen oder einen Ersatz finden. Wofür sind die Eier überhaupt gut in diesem Gericht? Ich mag nicht gerne kochen, deshalb erschließt sich mir auch nicht alles auf Anhieb, was vielleicht logisch scheint. 😉 Aber ich lerne trotzdem gerne dazu. Vielen Dank an euch.
    Ach ja, in Sauerkraut kann ich mich reinlegen, so lecker ist das. 😊👍

    silke.timm - Antworten

    • Hallo Silke, da hast du verschiedene Möglichkeiten. Wenn du das Ei ersatzlos weglässt, dann fehlt das Bindemittel und der Auflauf bleibt womöglich recht flüssig (in dem Fall würde ich einfach die Milchmenge um die Hälfte reduzieren). Alternative 2: durch Stärkemehl ersetzen (pro Ei 1 EL Speisestärke). Oder durch Sojamehl (pro Ei 2 EL Sojamehl – hat einen leicht nussigen Geschmack). Oder durch Johannisbrotkernmehl (1/2 TL pro Ei). Ich hoffe, da ist eine Antwort für dich dabei… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Diesen leckeren Auflauf gab es heute bei mir, wir sind alle begeistert 😋

    Heike - Antworten

  • Sieht toll aus. Aber ehrlich gesagt mag ich kein Sauerkraut. Ich weiß, das ist eine der Hauptzutaten. Was könnte man stattdessen überbacken?

    polyxo - Antworten

  • 👍🏻 Schmeckt sehr gut.

    Silja - Antworten

  • Schon das zweite mal zubereitet 👍
    Wirklich sehr lecker.

    Debby - Antworten

  • Heute das erste Mal zubereitet & meine Männer waren begeistert. Kaum zu glauben, dass man damit abnehmen kann. 👍🏻😊

    Sandra Schneider - Antworten

  • Heute – endlich – mit Kartoffelknödeln zubereitet. Sehr lecker! Das nächste Mal nehme ich auch den Speck dazu, den ich wg. vegetarischer Mitesserin weg gelassen hatte.

    Petra Blei - Antworten

  • Oh das hört sich gut an. Das gibt es Morgen

    Anja Neise - Antworten

    • Lass es dir schmecken 🙂

      Vibono - Antworten

  • Daaa stecken doch noch Pilze mit drin nach dem Bild 😊 mhh auch nal interessant 🤔 kenne aus der Gruppe einen ähnlichen Auflauf und finde den einfach nur leckerschmecker gut

    Madleen Schönfeld - Antworten

    • Das Rezept aus der Gruppe stammt vermutlich von hier 😉
      Und ja, wir haben ein paar Pilze reingeschmuggelt, auch sehr lecker!

      Vibono - Antworten

  • Wurde der Auflauf schon einmal mit Kartoffel-Knödeln probiert? Könnte ich mir auch vorstellen…😊

    Petra Blei - Antworten

    • Sollte schmecken 😉 Vielleicht magst du es ja mal ausprobieren und dann hier berichten?

      Vibono - Antworten

  • Ich kann mir das auch super gut als Verwendungsmöglichkeit für übrig gebliebene Kartoffelknödel vorstellen.

    Kathrin Oppitz - Antworten

  • Super lecker und einfach . Danke für den Tipp, die Knödel in Scheiben zu schneiden.
    Stand nicht das letzte Mal auf unserem Tisch. Wird bestimmt wieder gekocht

    Edeltraud Moßbacher - Antworten

  • Das Rezept habe ich heute ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt, da wir Sauerkraut mögen.Beim nächsten Mal würde ich aber die Semmelknödel in dünne Scheiben schneiden .e

    Karin Neumeister - Antworten

  • Einfach, schnell und suuuuperlecker. Danke für das tolle Rezept!

    Kerstin Meusling - Antworten

  • Kann man das auch ohne Eier machen?

    Tina - Antworten

    • Das Ei bindet die Soße, du solltest dann ein anderes Bindungsmittel verwenden.

      Vibono - Antworten

  • Hätte nie gedacht, dass die Kombination von Sauerkraut und überbackenem Käse sooo unsagbar lecker ist. Riesen Empfehlung. Gibt es bei uns regelmäßig. Daumen hoch für dieses Rezept!

    a nette Persson - Antworten

  • Ich mache es heute zum 2.Mal ist gleich fertig,freu mich drauf,es schmeckt wirklich super lecker, danke für das geniale Rezept :-))

    Gudi - Antworten

  • Super lecker. Habe es schon 2mal gemacht.Auch mein Mann war begeistert.

    Doris - Antworten

  • ich habs heute gemacht und meinen wählerischen Kindern vorgesetzt. Kommentar: lecker 😉 Danke – mir hats auch geschmeckt 🙂

    Conny - Antworten

  • hab ich gestern zubereitet und hat super lecker geschmeckt! Danke für das tolle Rezept !

    Gudrun - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Knödel-Sauerkraut-Auflauf

DIE Auflauf-Entdeckung des Herbstes
Energiedichte: 1,0 kcal/g
Knödel-Sauerkraut-Auflauf

Zutaten für 6 Portionen

650 g Sauerkraut
8 Knödel, selbstgemacht o. Fertigprodukt
400 g magere Schinkenwürfel
3 große Zwiebeln
3 Eier
200 g saure Sahne

HUNDERTE REZEPTE UND TIPPS

Magst du mehr leckere Rezepte und dazu Tipps, wie du deine Ernährung dauerhaft umstellen kannst? Dann werde auch Vibono-Mitglied!

ANGEBOT: Das Rezepte-Paket und das Komplett-Paket gibt's aktuell 30% günstiger!

Mitglied werden und weiterlesen…

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
39,00  27,00  inkl. MwSt.
Rezepte-Paket (Mitgliedschaft)
  • Voller Zugriff auf alle Rezepte
  • Ausgewählte Abnehm-Tipps
  • Coaching ohne E-Books, Tipps, Coaching-Gruppe etc.
  • In Komplett-Paket umwandelbar (gg. Aufpreis)
99,00  69,00  inkl. MwSt.
Komplett-Paket (Mitgliedschaft)
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings, E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du bist bereits Vibono-Mitglied? Hier einloggen!
  • Danke Nicole! Der Auflauf hat mit den Kartoffeln super geschmeckt. Ich werde ihn heute gleich nochmal kochen. Nun habe ich aber 2 Fragen. Wieviel Gramm Kartoffeln sind für dieses Rezept passend? Eine Abwandlung würde ich dann auch mit Kartoffelbrei machen wollen, aber da wird dann die Energiedichte nicht mehr passen, weil die Milch dazu kommt. Ob der Kartoffelbrei auch mit Wasser und nur ganz wenig Milch schmecken würde und dafür dann 100 g weniger magerer Speck? Ich habe dein Rezept mit dem Kartoffelbrei gesehen, aber da fehlt mir Speck. Ausserdem ist mir ein All-in-one -Gericht lieber. LG Ute

    Ute Grünewälder - Antworten

    • Hallo Ute, freut mich, wenns geschmeckt hat. Und Abwandlungen sind immer super! Ich hab`s mal nachgerechnet, weil es ich die Frage spannend fand. Du kannst 1050g Kartoffelbrei statt dessen verwenden oder 1200g Kartoffeln… Auch beim Kartoffelbrei musst du dir keinerlei Sorgen machen, auch die enthaltene Milch ist vollkommen ok. Und Speck sparen? Wozu? Das ganze soll doch auch noch gut schmecken! Für meine Berechnungen hab ich unser Rezept aus der Datenbank verwendet: https://www.vibono.de/rezepte/kartoffelbrei/ Wenn du noch irgendwelche Fragen dazu hast: melde dich gerne… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Hört sich sehr gut an. Wir mögen allerdings Fertig-Kartoffelknödel überhaupt nicht. Ich werde Kartoffeln in Fächer schneiden und dann aufgeschoben auf das Sauerkraut legen. Ich denke, dass sich dann bei der ED nichts ändert?

    Ute. - Antworten

    • Hallo Ute., na, die Energiedichte sinkt dann sogar noch ein wenig… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Bevor ich das Rezept nachkoche, habe ich noch folgende Frage: Ich denke, auf dem Bild sind Kartoffelknödel zu sehen? Es irritiert mich nämlich, dass jemand bei den Kommentaren fragt, ob man das Rezept auch mit Kartoffelknödeln zubereiten kann und jemand anderes schreibt von Semmelknödeln. Im Rezept sind ja einfach nur allgemein Knödel genannt.
    Ich würde diese Knödel mit dem fertigen Teig, den es gekühlt zu kaufen gibt, zubereiten. Das ist bezüglich der ED doch möglich?

    Elke Huppert - Antworten

    • Hallo Elke, da liegst du vollkommen richtig: es spielt keine Rolle, welche Knödel du verwendest. Ich persönlich würde auch Kartoffelknödel vorziehen, aber die Geschmäcker sind verschieden… Die Energiedichte zwischen den beiden Knödelsorten variiert im Normalfall nur minimal, und bei einer ED von 1,0 spielt das auch keine große Rolle. Nimm also, was dir schmeckt… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Super Rezept, schön deftig

    Rita Nein - Antworten

  • Für uns ungewohnte Kombination, habs mit Kartoffelknödel gemacht. War super lecker

    Kerstin Steinauer - Antworten

  • Eines meiner Lieblingsrezepte im Winter. Anstatt Speck nehme ich gerne Kassler. Einfach sehr lecker!

    Sandra Starke - Antworten

  • Mal eine doofe Frage. Kann ich die Eier nicht weg lassen? Alles klingt segr lecker, aber wegen Ei-Allergie müsste ich es weg lassen oder einen Ersatz finden. Wofür sind die Eier überhaupt gut in diesem Gericht? Ich mag nicht gerne kochen, deshalb erschließt sich mir auch nicht alles auf Anhieb, was vielleicht logisch scheint. 😉 Aber ich lerne trotzdem gerne dazu. Vielen Dank an euch.
    Ach ja, in Sauerkraut kann ich mich reinlegen, so lecker ist das. 😊👍

    silke.timm - Antworten

    • Hallo Silke, da hast du verschiedene Möglichkeiten. Wenn du das Ei ersatzlos weglässt, dann fehlt das Bindemittel und der Auflauf bleibt womöglich recht flüssig (in dem Fall würde ich einfach die Milchmenge um die Hälfte reduzieren). Alternative 2: durch Stärkemehl ersetzen (pro Ei 1 EL Speisestärke). Oder durch Sojamehl (pro Ei 2 EL Sojamehl – hat einen leicht nussigen Geschmack). Oder durch Johannisbrotkernmehl (1/2 TL pro Ei). Ich hoffe, da ist eine Antwort für dich dabei… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Diesen leckeren Auflauf gab es heute bei mir, wir sind alle begeistert 😋

    Heike - Antworten

  • Sieht toll aus. Aber ehrlich gesagt mag ich kein Sauerkraut. Ich weiß, das ist eine der Hauptzutaten. Was könnte man stattdessen überbacken?

    polyxo - Antworten

  • 👍🏻 Schmeckt sehr gut.

    Silja - Antworten

  • Schon das zweite mal zubereitet 👍
    Wirklich sehr lecker.

    Debby - Antworten

  • Heute das erste Mal zubereitet & meine Männer waren begeistert. Kaum zu glauben, dass man damit abnehmen kann. 👍🏻😊

    Sandra Schneider - Antworten

  • Heute – endlich – mit Kartoffelknödeln zubereitet. Sehr lecker! Das nächste Mal nehme ich auch den Speck dazu, den ich wg. vegetarischer Mitesserin weg gelassen hatte.

    Petra Blei - Antworten

  • Oh das hört sich gut an. Das gibt es Morgen

    Anja Neise - Antworten

    • Lass es dir schmecken 🙂

      Vibono - Antworten

  • Daaa stecken doch noch Pilze mit drin nach dem Bild 😊 mhh auch nal interessant 🤔 kenne aus der Gruppe einen ähnlichen Auflauf und finde den einfach nur leckerschmecker gut

    Madleen Schönfeld - Antworten

    • Das Rezept aus der Gruppe stammt vermutlich von hier 😉
      Und ja, wir haben ein paar Pilze reingeschmuggelt, auch sehr lecker!

      Vibono - Antworten

  • Wurde der Auflauf schon einmal mit Kartoffel-Knödeln probiert? Könnte ich mir auch vorstellen…😊

    Petra Blei - Antworten

    • Sollte schmecken 😉 Vielleicht magst du es ja mal ausprobieren und dann hier berichten?

      Vibono - Antworten

  • Ich kann mir das auch super gut als Verwendungsmöglichkeit für übrig gebliebene Kartoffelknödel vorstellen.

    Kathrin Oppitz - Antworten

  • Super lecker und einfach . Danke für den Tipp, die Knödel in Scheiben zu schneiden.
    Stand nicht das letzte Mal auf unserem Tisch. Wird bestimmt wieder gekocht

    Edeltraud Moßbacher - Antworten

  • Das Rezept habe ich heute ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt, da wir Sauerkraut mögen.Beim nächsten Mal würde ich aber die Semmelknödel in dünne Scheiben schneiden .e

    Karin Neumeister - Antworten

  • Einfach, schnell und suuuuperlecker. Danke für das tolle Rezept!

    Kerstin Meusling - Antworten

  • Kann man das auch ohne Eier machen?

    Tina - Antworten

    • Das Ei bindet die Soße, du solltest dann ein anderes Bindungsmittel verwenden.

      Vibono - Antworten

  • Hätte nie gedacht, dass die Kombination von Sauerkraut und überbackenem Käse sooo unsagbar lecker ist. Riesen Empfehlung. Gibt es bei uns regelmäßig. Daumen hoch für dieses Rezept!

    a nette Persson - Antworten

  • Ich mache es heute zum 2.Mal ist gleich fertig,freu mich drauf,es schmeckt wirklich super lecker, danke für das geniale Rezept :-))

    Gudi - Antworten

  • Super lecker. Habe es schon 2mal gemacht.Auch mein Mann war begeistert.

    Doris - Antworten

  • ich habs heute gemacht und meinen wählerischen Kindern vorgesetzt. Kommentar: lecker 😉 Danke – mir hats auch geschmeckt 🙂

    Conny - Antworten

  • hab ich gestern zubereitet und hat super lecker geschmeckt! Danke für das tolle Rezept !

    Gudrun - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.