Wieso Verbote beim Abnehmen Unsinn sind

Wieso Verbote beim Abnehmen Unsinn sind

Wieso Verbote beim Abnehmen Unsinn sind

Was bei Diäten nicht so alles verboten ist: Mal Kartoffeln, Nudeln, Brot und alles, was einen Hauch von Kohlenhydraten enthält. Mal jegliches Fett. Tierisches sowieso, aber auch pflanzliches. Man könnte fast den Eindruck gewinnen, alles, was schmeckt, macht dick und muss deswegen ersatzlos gestrichen werden.

Dass solche Diäten nicht lange durchgehalten werden können, ist kein Wunder. Denn derartige Enthaltsamkeit finden wahrscheinlich nur hartgesottene Kellerlacher lustbringend. Der Durchschnittsmensch dagegen erliegt schon nach wenigen Tagen oder Wochen seinen Gelüsten und Gewohnheiten und begräbt die Verbote mit den gutgemeinten Vorsätzen.

Viel sinnvoller als dauernd gegen das eigene Verlangen anzukämpfen, ist es, sinnvoll zu genießen. Auf Kohlenhydrate braucht man dabei ebenso wenig zu verzichten wie auf Fett. Und fasten braucht man auch nicht. Satt essen ist stattdessen die Devise. Dreimal täglich. Dann braucht man auch keine dickmachenden Zwischenmahlzeiten.

ABNEHM-COACHING

Welche Lebensmittel darf man beim Abnehmen essen? Klarheit zu Kartoffeln, Nudeln, Fleisch, Obst, Brot, Nüssen etc. bringt dieser Coaching-Kurs…

Statt auf die einzelnen Nährstoffe von Lebensmitteln achtet man viel besser auf ihre Energiedichte. Ist die „grün“, darf man davon vertilgen, soviel man möchte. „Gelbe“ und „rote“ darf man essen, wenn man sie mit entsprechenden Mengen „grüner“ Lebensmittel kombiniert. So sind sogar Sünden erlaubt, weil man sie wieder ausgleichen kann.

Der Vorteil einer solchen Ernährung ist, dass man viel, viel weniger Willensstärke braucht. Und wenn man mal sündigt, tut man eben für ein bis zwei Mahlzeiten Buße und macht dann unbeirrt weiter. Denn ein solcher, „vibonischer“ Lebensstil ist ja nicht auf eine bestimmte Zeit beschränkt, sondern begleitet einen das ganze Leben lang. Ohne Verbote!

JENNIFER MARTENS:

„Ich finde das System mit der Energiedichte fast das Genialste an Vibono. Mit vielen anderen Abnehmsystemen muss man am Ende immer den ganzen Tag im Blick haben. Egal ob in Form von Punkten, Kalorien, Fettpunkten… ich hab das nie lange durchgehalten, wirklich permanent aufzuschreiben, wenn ich was gegessen habe und abends war es dann mühselig oder es war auch einiges schon durchgerutscht gedanklich, so dass ich wieder zu viel gegessen habe.

Mit der Energiedichte betrachte ich immer nur eine Mahlzeit. Im Mittel muss sie grün sein und gut ist. Dann kann ich hinter die Mahlzeit einen ✅ machen und bei der nächsten Mahlzeit bei null beginnen. Anfangs hab ich die ED noch berechnet, nach und nach klappt das gut nach Gefühl. Im Grunde wird es also immer leichter, Vibono zu leben. Großartig ❤️“

Mehr zur Energiedichte

 

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

  • Genau diese Herangehensweise von vibono finde ich super. Ich genieße meine drei Mahlzeiten, bei Geburtstagsfeiern achte ich davor und danach auf eine grüne Energiereiche und freue mich, dass meine Hosen und Blusen immer lockerer sitzen. Das schöne ist, es fällt auf und wenn ich darauf angesprochen werde, ob ich abgenommen habe, dann kommt ein strahlendes lächeln und ich sage ja mit vibono. Ich danke dem gesamten Team für eure Unterstützung, macht weiter so.

    Steffi Kaulich - Antworten

  • Isabelle, geniesse das Essen und schau, dass du bei den anderen Mahlzeiten des Tages eine „tiegrüne“ ED erzielst. Dann passt das ausnahmsweise schon mal. Umstellungstage brauchst du deswegen keine nochmal machen.
    Tipp in der Suche mal „Fortgeschrittene“ ein, dan findest du einen guten Beitrag zu deinem Thema.

    Andreas - Antworten

  • Hallo 🙂
    Ich bin Anfang des nächsten Monats mit Freunden in meinem Lieblings-Burgerladen verabredet (ich esse schon einige Zeit brav à la Vibono und möchte mir das gerne inklusive Pommes gönnen).
    Dort werden zum Glück auch Vollkorn-Burgerbrötchen angeboten.
    Da ich auf Alkohol zum Essen und Nachtisch verzichten werde, bedeutet das doch, dass die Mahlzeit wohl tiefrot sein wird und ich das dementsprechend ausgleichen muss, ich aber nicht nochmal zwei Umstellungstage machen muss oder? So wie ich das verstanden habe, wird das ja nur empfohlen, wenn man mit vielen einfachen Kohlenhydraten sündigt.
    Vielen Dank im Voraus für eure Antwort 🙂

    Isabelle - Antworten

  • Genau SO sehe ich das auch und Vibono , nein ich habe mich 20 kg leichter gemacht ohne Verzicht und voller Spaß.

    Heike Wiedmann - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.