Low-Carb-Leinsamenbrötchen

Locker durch die Umstellungstage!
Energiedichte: 1,7 kcal/g

Zutaten für 4 Brötchen

50 g Vibono Protein Pur
20 g Leinsamen, geschrotet
30 g Mandelmehl, …

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
39,00  inkl. MwSt.
Rezepte-Paket (Mitgliedschaft)
  • Voller Zugriff auf alle Rezepte
  • Ausgewählte Abnehm-Tipps
  • Coaching ohne E-Books, Tipps, Coaching-Gruppe etc.
  • In Komplett-Paket umwandelbar (gg. Aufpreis)
99,00  inkl. MwSt.
Komplett-Paket (Mitgliedschaft)
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings, E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du bist bereits Vibono-Mitglied? Hier einloggen!
  • Ja, die Brötchen funktionieren auch in einer Heißluftfriteuse. Bei mir waren die gut 18 Minuten drin

    Debby - Antworten

    • Danke für dein Feedback! Das ist super zu wissen… Und deine Brötchen sahen heute sehr lecker aus 😉 GLG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Hat die Brötchen schon mal jemand in der Heißluftfritteuse gebacken? Das müsste doch eigentlich auch funktionieren.

    Simone Müller-Gogolka - Antworten

    • Hallo Simone, gute Frage! Eigentlich müsste das sehr gut funktionieren – genaue Angaben kann ich nicht machen in Ermangelung einer Heißluftfritteuse. Wir freuen uns aber sehr über deine Rückmeldung, ob es geklappt hat… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Hallo, durch was kann ich das Vibono-Pulver ersetzen? LG

    Michaela Mader - Antworten

    • Hm, vielleicht durch mehr Mandelmehl? Das müsstest du ausprobieren… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Ganz lieben Dank.😘

    Petra Biehl - Antworten

  • Hallo. Bei uns im Ort gibt es überall kein Mandelmehl. Was ich gefunden habe ist Maismehl und Buchweizenmehl. Geht das auch? LG

    Verena Lindner - Antworten

    • Hallo Verena, wenn es wirklich „Low-Carb“-Brötchen werden sollen für die Umstellungstage, dann geht der Ersatz nicht: sowohl Maismehl als auch Buchweizenmehl haben einen hohen Anteil an Kohlenhydraten. Bei Drogerien wie z.B. Müller oder DM erhältst du mittlerweile auch schon oft Mandelmehl. LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Was kann man anstatt Mandel Mehl nehmen ?

    Petra Biehl - Antworten

    • Wenn du die Brötchen zu den Umstellungstagen essen willst, dann kannst du nur Mehl mit einem Kohlenhydratanteil unter 5% verwenden. Da gibt es leider keine große Auswahl, Mandelmehl ist da noch eines der gängigsten. Alternativen sind Kürbiskernmehl,Süßlupinenmehl, Hanfmehl und Leinsamenmehl. Für alle anderen Gelegenheiten kannst du auf konventionelle Mehle verwenden. LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Ich habe Mandelmehl durch Kokosmehl ersetzt. Hat super funktioniert! Die Energiedichte bleibt auch gleich, ich hab es nachgerechnet. Allerdings hat das Kokosmehl 20 Kohlehydrate auf 100 Gramm. Jetzt eignen sie sich nicht mehr für die Umstellungstage, nicht wahr?

    Silke Windmann - Antworten

    • Das Kokosmehl ist auch noch ok. Wichtig ist ja die Gesamtmenge an KH des Rezepts. Das passt gerade noch so.

      Andreas - Antworten

  • @Silke Arndt: Nein, ich friere sie nicht ein. Mit „auf Vorrat backen“ meinte ich 1 Tag liegen lassen.
    Tut mir leid, habe Deine Frage heute erst gesehen und kann irgendwie auch nicht direkt über Antwortbutton darauf antworten 🤯

    baerbelzz - Antworten

  • Kann man statt Mandelmehl auch gemahlene Mandeln nehmen?

    Kornelia Metzger - Antworten

    • Hallo Kornelia, das funktioniert nicht gut: Mandelmehl ist teilentölt und hat daher eine geringere Energiedichte und bindet auch mehr Wasser. Wenn du dir Gedanken machst wohin mit der restlichen Packung: man kann damit beim Kochen und Backen einen Teil des normalen Mehls ersetzen… Ich hoffe, die Info hilft dir… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Bei mir war der Teig auch sehr sehr flüssig. Ich habe noch mehr MandelMehl dran getan um Es überhaupt in eine Brötchenform zu bekommen. Bin mal auf das Ergebnis gespannt.

    Martina Felix - Antworten

    • Martina Felix, Mehle verhalten sich leider nicht alle gleich. Ich hoffe, dann hats geklappt…? LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Frierst du die Brötchen dann ein??
    Lg

    Silke Arndt - Antworten

    • Ich vermute, dass Bärbel deine Frage nicht sehen wird, aber man kann die Brötchen sehr gut einfrieren, ja.

      Vibono - Antworten

  • Endlich wieder Brötchen…. Allerdings muss ich sie auf Vorrat backen, weil sie mir frisch gebacken zu „so typisch Eiweißbrotmäßig“ wabellig sind.

    baerbelzz - Antworten

  • sehr lecker und machen pappsatt

    Doris Stolzenberger - Antworten

  • Hab die Brötchen eben zum Frühstück gemacht, hatte allerdings ein paar Probleme damit. Der Teig war sehr klebrig und nass und hat mehr an Schüssel und Fingern geklebt als an sich selbst. Soll das so?
    Beim backen stellte sich mir dann noch die Frage nach Umluft oder Ober-/Unterhitze, welches wäre denn richtig oder besser geeignet?
    Danke auf jeden Fall für die immer wieder tollen Rezepte, das nachkochen macht sehr viel Spaß.

    Sarah Schäfer - Antworten

    • Wir backen die Brötchen mit Umluft, ich ergänze das gleich.

      Vibono - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Low-Carb-Leinsamenbrötchen

Locker durch die Umstellungstage!
Energiedichte: 1,7 kcal/g
Low-Carb-Leinsamenbrötchen

Zutaten für 4 Brötchen

50 g Vibono Protein Pur
20 g Leinsamen, geschrotet
30 g Mandelmehl, …

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
39,00  inkl. MwSt.
Rezepte-Paket (Mitgliedschaft)
  • Voller Zugriff auf alle Rezepte
  • Ausgewählte Abnehm-Tipps
  • Coaching ohne E-Books, Tipps, Coaching-Gruppe etc.
  • In Komplett-Paket umwandelbar (gg. Aufpreis)
99,00  inkl. MwSt.
Komplett-Paket (Mitgliedschaft)
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings, E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du bist bereits Vibono-Mitglied? Hier einloggen!
  • Ja, die Brötchen funktionieren auch in einer Heißluftfriteuse. Bei mir waren die gut 18 Minuten drin

    Debby - Antworten

    • Danke für dein Feedback! Das ist super zu wissen… Und deine Brötchen sahen heute sehr lecker aus 😉 GLG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Hat die Brötchen schon mal jemand in der Heißluftfritteuse gebacken? Das müsste doch eigentlich auch funktionieren.

    Simone Müller-Gogolka - Antworten

    • Hallo Simone, gute Frage! Eigentlich müsste das sehr gut funktionieren – genaue Angaben kann ich nicht machen in Ermangelung einer Heißluftfritteuse. Wir freuen uns aber sehr über deine Rückmeldung, ob es geklappt hat… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Hallo, durch was kann ich das Vibono-Pulver ersetzen? LG

    Michaela Mader - Antworten

    • Hm, vielleicht durch mehr Mandelmehl? Das müsstest du ausprobieren… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Ganz lieben Dank.😘

    Petra Biehl - Antworten

  • Hallo. Bei uns im Ort gibt es überall kein Mandelmehl. Was ich gefunden habe ist Maismehl und Buchweizenmehl. Geht das auch? LG

    Verena Lindner - Antworten

    • Hallo Verena, wenn es wirklich „Low-Carb“-Brötchen werden sollen für die Umstellungstage, dann geht der Ersatz nicht: sowohl Maismehl als auch Buchweizenmehl haben einen hohen Anteil an Kohlenhydraten. Bei Drogerien wie z.B. Müller oder DM erhältst du mittlerweile auch schon oft Mandelmehl. LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Was kann man anstatt Mandel Mehl nehmen ?

    Petra Biehl - Antworten

    • Wenn du die Brötchen zu den Umstellungstagen essen willst, dann kannst du nur Mehl mit einem Kohlenhydratanteil unter 5% verwenden. Da gibt es leider keine große Auswahl, Mandelmehl ist da noch eines der gängigsten. Alternativen sind Kürbiskernmehl,Süßlupinenmehl, Hanfmehl und Leinsamenmehl. Für alle anderen Gelegenheiten kannst du auf konventionelle Mehle verwenden. LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Ich habe Mandelmehl durch Kokosmehl ersetzt. Hat super funktioniert! Die Energiedichte bleibt auch gleich, ich hab es nachgerechnet. Allerdings hat das Kokosmehl 20 Kohlehydrate auf 100 Gramm. Jetzt eignen sie sich nicht mehr für die Umstellungstage, nicht wahr?

    Silke Windmann - Antworten

    • Das Kokosmehl ist auch noch ok. Wichtig ist ja die Gesamtmenge an KH des Rezepts. Das passt gerade noch so.

      Andreas - Antworten

  • @Silke Arndt: Nein, ich friere sie nicht ein. Mit „auf Vorrat backen“ meinte ich 1 Tag liegen lassen.
    Tut mir leid, habe Deine Frage heute erst gesehen und kann irgendwie auch nicht direkt über Antwortbutton darauf antworten 🤯

    baerbelzz - Antworten

  • Kann man statt Mandelmehl auch gemahlene Mandeln nehmen?

    Kornelia Metzger - Antworten

    • Hallo Kornelia, das funktioniert nicht gut: Mandelmehl ist teilentölt und hat daher eine geringere Energiedichte und bindet auch mehr Wasser. Wenn du dir Gedanken machst wohin mit der restlichen Packung: man kann damit beim Kochen und Backen einen Teil des normalen Mehls ersetzen… Ich hoffe, die Info hilft dir… LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Bei mir war der Teig auch sehr sehr flüssig. Ich habe noch mehr MandelMehl dran getan um Es überhaupt in eine Brötchenform zu bekommen. Bin mal auf das Ergebnis gespannt.

    Martina Felix - Antworten

    • Martina Felix, Mehle verhalten sich leider nicht alle gleich. Ich hoffe, dann hats geklappt…? LG, Nicole

      Nicole Lechner - Antworten

  • Frierst du die Brötchen dann ein??
    Lg

    Silke Arndt - Antworten

    • Ich vermute, dass Bärbel deine Frage nicht sehen wird, aber man kann die Brötchen sehr gut einfrieren, ja.

      Vibono - Antworten

  • Endlich wieder Brötchen…. Allerdings muss ich sie auf Vorrat backen, weil sie mir frisch gebacken zu „so typisch Eiweißbrotmäßig“ wabellig sind.

    baerbelzz - Antworten

  • sehr lecker und machen pappsatt

    Doris Stolzenberger - Antworten

  • Hab die Brötchen eben zum Frühstück gemacht, hatte allerdings ein paar Probleme damit. Der Teig war sehr klebrig und nass und hat mehr an Schüssel und Fingern geklebt als an sich selbst. Soll das so?
    Beim backen stellte sich mir dann noch die Frage nach Umluft oder Ober-/Unterhitze, welches wäre denn richtig oder besser geeignet?
    Danke auf jeden Fall für die immer wieder tollen Rezepte, das nachkochen macht sehr viel Spaß.

    Sarah Schäfer - Antworten

    • Wir backen die Brötchen mit Umluft, ich ergänze das gleich.

      Vibono - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.