Die Vibono Zucker-Empfehlung

Die Vibono Zucker-Empfehlung

Mit Zucker vorsichtig zu sein, ist sinnvoll. Da er viele Speisen aber natürlich deutlich schmackhafter macht, braucht man nicht komplett auf ihn zu verzichten. Die folgende Empfehlung soll euch helfen, einen guten Mittelweg zu finden.

Hier ist übrigens explizit von Zucker die Rede, also von einfachen Kohlenhydraten. …

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Unsere Empfehlung!
99,00  inkl. MwSt.
Jahres-Abo
  • All inclusive!
  • Alle Rezepte u. Abnehm-Tipps
  • Alle Coachings: E-Books u. Coaching-Briefe
  • Mitgliedschaft in der Coaching-Gruppe
Du hast bereits ein Vibono-Abo? Hier einloggen!

Ich verstehe das mit den 5% Zucker auch nicht. Die Angaben auf den Nahrungsmittel beziehen sich doch immer auf die Grammzahl. Und Dreisatz im Supermarkt…?

Marianne Brüning -

    Bei den Angaben von Fertigprodukten ist es eigentlich ganz leicht, auch ohne Dreisatz:
    Die Nährwert-Angaben beziehen sich immer auf 100 Gramm (oder 100 ml), davon 5% sind 5 Gramm.
    Wenn also ein Produkt mehr als 5 Gramm Zucker aufweist, dann liegt es über der 5%-Empfehlung.
    Aber da wir bei Vibono ja nach Möglichkeit keine Fertigprodukte verwenden, ist es vor allem wichtig, diesen Wert bei eigenen Rezepten im Kopf zu behalten – und da hilft notfalls der Taschenrechner 😉 

    Vibono -

Wie ist es mit Kokosblütenzucker? Kann man den alternativ in geringen Mengen nehmen?

Monika Hottes -

    Nein, er enthält genau so viele kcal wie herkömmlicher Zucker.

    Vibono -

Wie sieht es aus mit Cappuchino ? Ist aufgeschäumte Milch dabei ok ?

Claudia -

    Wenn du ihn ab und zu zu einer Mahlzeit trinkst, ist er okay. Bitte nicht zwischen den Mahlzeiten.

    Vibono -

Ich bin noch nicht lange dabei, aber eines stelle ich fest, wenn ich es mir mal gönne mit meinem Mann einen Feierabend Kaffee zu trinken, dann brauche ich die 2 TL Zucker, ohne geht garnicht & ich halte nichts vom Süßstoff!

Nadine Fitzen -

Ich verstehe das nicht so richtig mit der Zuckermenge am Tag!
Darf ich insgesamt 5g Zucker am Tag zu mir nehmen?
Ihre vorherige Antwort mit den 12g verstehe ich auch nicht. Hilfe!

Sandra -

    Du solltest darauf achten, dass Fertigprodukte nicht mehr als 5% zugesetzten Zucker enthalten, absolutes Maximum 12,5%. 

    Vibono -

Wie sieht es mit flüssig Süßstoff aus?ich kann keinen Kaffee trinken ohne süss… und ich trinke viel Kaffee

Jacqueline Manja -

    Reine Gewöhnungssache, einfach die Menge nach und nach reduzieren.

    Vibono -

Liebe Gabriele,
ich bin mittlerweile von Haushaltszucker auf Kokosblütenzucker umgestiegen. Zum Einen ist der wirklich lecker (leicht karamelliges Aroma) und zum Anderen hat er einen sehr niedrigen glykämischen Index (lässt also den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen).
Ich habe auch schon viele Süßungsmittel durch. Vor allem Stevia fand ich geschmacklich echt grausam!
Mit dem Kokosblütenzucker habe ich nun eine Alternative gefunden, die zwar kalorienmäßig dem Haushaltszucker gleicht, aber zumindest schmeckt und länger anhält.
LG!

Simone -

Ich ersetze den raffinierten Zucker durch Xucker oder Erythrit.

Yvonne -

    Siehe oben.

    Vibono -

Wie sieht es den mit der Zucker Alternative aus / Xucker? Kann ich den denn verwenden?

Margit -

    Ja, kannst du. Aber es geht in dem Beitrag ja auch darum, die Menge des Süßungsmittels, egal ob Zucker oder Zuckerersatzstoff, zu reduzieren. Deshalb bitte nicht einfach nur 1:1 ersetzen, sondern nach und nach die Menge verringern.

    Vibono -

Und was ist mit Ihren Eiweisspulver ?
Die enthalten auch mehr als 12 g Zucker!

D.Lange -

    Eine Portion mit Milch, d. h. 250 ml, enthält 12 Gramm Zucker, also 4,8% – davon ist der größte Teil die Laktose der Milch. 

    Vibono -

Genauso ist.
Die Mengen macht es. Und ganz zu verzichten ist für mich persönlich keine Option da die Rückfälligkeit dadurch schon vorprogrammiert ist. Lieber in einem gesunden Maaß reduzieren.
Das mit den 5 % ist ein guter Anhaltspunkt.
Vielen Dank.

Anja F. -

Wir trinken gern am Nachmittag einen Espresso, da mein Mann keinen Kaffee verträgt wegen der Säure. 1 Tl. Zucker muß dann sein. So schmeckt er eben. Wor haben auch schon Stevia etc. ausprobiert, aber Zucker ist unübertroffen. 1 Tl. Am Tag sollte erlaubt sein und ist er wohl auch. Aber ich merke doch, daß ich bei Süßigkeiten jetzt wieder öfter schwach werde. Also Vorsicht mit Regelmäßigkeit.

Gabriele Hofrath -

    Wenn du den Espresso mit 1 TL Zucker direkt nach einer Mahlzeit trinkst, beeinflusst du zumindest den Blutzuckerspiegel nicht. Am Nachmittag solltest du darauf verzichten.

    Vibono -

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.