Zuckersucht und Entzugserscheinungen

Zuckersucht und Entzugserscheinungen

Wieso fällt es uns so schwer “Nein!” zu sagen, wenn uns jemand Schokolade oder Kuchen anbietet? (Oder wenn wir gerade allein sind und niemand zuschaut). Und wieso trinken Kinder lieber Apfelsaftschorle als Leitungswasser?

Die Antwort “Weil’s schmeckt” ist zu einfach. Richtiger ist schon “Weil Süßes im Gehirn die Glückshormone rieseln lässt.” Aber wieso schaffen wir es dann nicht, vernünftig zu bleiben? Schließlich haben wir uns doch schon so oft vorgenommen, weniger Süßes zu essen. “Ich könnte ja jederzeit darauf verzichten, wenn ich nur wollte”, sagen viele. Naaaajaaaa.

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst du Mitglied bei Vibono sein. Die folgenden Abos passen hierfür: Jahres-Abo.

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.