Wieso man bei Vibono Wein trinken darf

Wieso man bei Vibono Wein trinken darf

Wieso man bei Vibono Wein trinken darf

Vernünftig genießen ist ok

Als ich vor Jahren kräftig abnehmen wollte, war mir eines klar: Auf Wein verzichten war keine Option! Weil sich kein Abnehm-Ratgeber fand, der meinen Vorstellungen von Genuss entsprach, habe ich selbst recherchiert, wie genussvolles Abnehmen ohne Verzicht am besten funktioniert. Dabei habe ich mich intensiv mit der Rolle des Gehirns beschäftigt.

Meine Erkenntnisse (mit denen ich 20 Kilo abgenommen habe), habe ich im Buch “Schatz, meine Hose rutscht!” aufgeschrieben. Das Buch wurde zum absoluten Bestseller.

SCHATZ, MEINE HOSE RUTSCHT!

Ja, Wein ist wie ein Dickmacher. Aber Dickmacher sind ok, wenn man sie in vernünftiger Menge in Kombination mit Schlankmachern verzehrt.

Wer also ein Glas Weißwein zum griechischen Salat oder zum Fisch an Kartoffeln und Brokkoli genießt, nimmt ab. Ebenso, wer sein gegrilltes Rindersteak mit grünen Bohnen mit einem Glas Rotwein veredelt.

In beiden Beispielen haben die Gerichte eine “grüne” Energiedichte, führen also dazu, dass man am Ende des Tages ein Energiedefizit aufweist, das der Körper mit Abschmelzen von Fettzellen kompensiert.

Natürlich wird das Defizit durch den Genuss des Weines kleiner als wenn man stattdessen Wasser trinkt. Aber wer mehr genießt, hält seine geänderten Essgewohnheiten leichter durch.

In Zahlen ausgedrückt: 100 ml Weißwein enthalten ca. 70 kcal, dieselbe Menge Rotwein ca. 85 kcal. Diese Kalorien sind genießerischer Luxus!

Und der Preis für diesen Genuss hält sich in Grenzen: Wer jede Woche zwei Gläser Wein trinkt, konsumiert damit in einem Jahr rechnerisch die Kalorienmenge, die ca. 1,5 kg Körperfett entspricht. Diese Energiemenge lässt sich leicht durch etwas mehr Bewegung verbrauchen.

Werde kostenlos Mitglied in der Facebook-Gruppe "Ernährungsumstellung"!

Mein Tipp für den Alltag ist: Wein nur am Wochenende genießen, dann aber gerne einen besseren Tropfen. Getreu dem Motto “Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken!”

  • Irgendwie mache ich einen Denkfehler. Lt Rechner hat Rotwein eine Energiedichte von 0,8 und Milch 1,5 % eine Energiedichte von 0,4. wenn ich ein Rezept berechne, wäre ich doch auch mit Rotwein, oder der Milch doch immer im grünen Bereich?

    sabinehabelt - Antworten

  • Allerdings muss man sich bewusst machen, das Alkohol die Fettverbrennung hemmt. Der Körper konzentriert sich erst mal darauf den Alkohol abzubauen und da wir Wein, oder sonstige alkoholische Getränke, eher am Abend konsumieren, ist die Fettverbrennung über Nacht, nicht so effektiv. Dessen sollte man sich auch bewusst sein, wenn man sich Alkohol gönnt.

    Yvonne Saier - Antworten

    • Absolut richtig. Deshalb sprechen wir hier bewusst von “Ausnahme” und “1 Glas”.

      Vibono - Antworten

  • Was ist denn besser: Weiß-oder Rotwein? Lieblich oder trocken?

    Michaela Ackermann - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.