Wie man mit Milch abnehmen kann

Wie man mit Milch abnehmen kann

Wie man mit Milch abnehmen kann

Der Unterschied zwischen Latte Macchiato und Milchreis

Man kann tatsächlich mit Milch abnehmen, man darf sie dazu aber nicht pur trinken. Wenn sie jedoch durch andere Zutaten in einem Gericht gebunden wird, könnt ihr sie sehr wohl verwenden. Hier die Begründung und einige Rezepte (bitte scrollen!):

HUNDERTE REZEPTE UND TIPPS

Ernährungsumstellung leicht gemacht! Werde auch Vibono-Mitglied und iss dich mit leckeren Rezepten satt!

ICH WILL MITMACHEN!

Wie alle zuckerhaltigen Getränke liefert auch Milch Kalorien, die um Mitternacht auf der konsumierten Seite der Energiebilanz stehen. Wer täglich Latte Macchiato oder Cappuccino trinkt riskiert einen erheblichen Gewichtszuwachs. (Hier die Rechnung dazu…) Aus Abnehmsicht sind alle diese Getränke also purer Luxus.

Ausnahme: Wenn Flüssigkeiten so in Gerichten verarbeitet werden, dass sie satt genug machen, um eine der drei Hauptmahlzeiten zu ersetzen. Das können zum Beispiel eine Portion Milchreis, Grießbrei oder Quarknockerl sein. Oder ein Bircher Müsli oder ein Eiweiß-Shake, am besten mit Flohsamenschalen. (Rezepte-Fotos unten.)

Je mehr die Milch von anderen Zutaten aufgesaugt wird (von Reiskörnern oder Flohsamenschalen zum Beispiel), desto mehr trägt sie zur Sättigung bei. Eine Portion Milchreis macht pappsatt. Das Müsli sättigt mehr, wenn die Haferflocken, der Weetabix-Riegel oder das geschrotete Getreide die Milch schon im Teller gut eingebunden haben. Und ein Eiweiß-Shake sättigt noch mehr als er es aufgrund des hohen Eiweißgehalts ohnehin tut, wenn man Flohsamenschalen einrührt.

In allen Fällen verspürt man bis zur nächsten Mahlzeit keinen Hunger, wenn man sich nur ordentlich satt gegessen hat. Natürlich könnte man den Kaloriengehalt und damit die Energiedichte senken, indem man die Milch durch Wasser ersetzt. Aber darunter leidet zum einen der Geschmack ganz gewaltig und zum anderen fehlen dann die sättigenden Komponenten der Milch: das Eiweiß und das Fett. Stellt euch nur mal einen Reisbrei oder ein Müsli mit Wasser vor! Ein guter Kompromis aus Kaloriengehalt und Geschmack ist allerdings fettarme Milch.

Milch in Mahlzeiten ist also eine tolle Sache, wenn man sie richtig einsetzt. Wenn ihr trotzdem die Energiedichte weiter senken wollt, dann tut das über die Zutaten. Nehmt beispielsweise mehr Obst, weil es eine niedrige Energiedichte hat, passt aber mit Nüssen etc. auf, weil sie die Energiedichte des Gerichts in die Höhe treiben.

HIER DIE REZEPTE

 

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

  • Also Milch mit einem Fettgehalt von 1,5 % Fett wäre ok? Oft liest man auf der Anleitung bei der Zubereitung von Eiweissshakes z.B., das man Magermilch mit einem Fettgehalt von 0,2 % verwenden soll, da könnte man doch auch gleich Wasser nehmen oder? Zumal ich so eine Milch im Supermarkt noch nie gesichtet habe.

    Sandy K. - Antworten

    • Milch mit einem Fettgehalt von 1,5% ist absolut okay, aber auch 3,5%, also normaler Fettgehalt, ist in Ordnung. Der Shake ersetzt ja eine Mahlzeit und soll dich ein paar Stunden sättigen, da ist etwas Fett kein Thema. Und wenn du, wie du in einem anderen Kommentar beschreibst, sowieso Schwierigkeiten hast genug zu essen, würde ich generell abraten, auf Milchprodukte mit reduziertem Fettgehalt zurückzugreifen.

      Vibono - Antworten

  • Wir holen die Milch direkt aus dem Tank und in der Abrechnung steht ein Fettgehalt von 4.2.Wie ist denn da die Energiedichte?d5

    Ju Tasal - Antworten

    • Da Milch mit einem Fettgehalt von 3,8 eine ED von ca. 0,7 hat, wird deine Milch vermutlich bei ca. 0,8 liegen. 

      Vibono - Antworten

  • […] weniger Kalorien als ein Liter Vollmilch. Trotzdem kann man mit Milch abnehmen, mit Bier aber kaum. Wie man mit Milch abnehmen kann, habe ich heute schon erklärt: Man muss dafür sorgen, dass sie von anderen Zutaten aufgesaugt […]

    Wieso Bier Abnehmen schwierig macht | Vibono Blog mit Tipps zum Abnehmen - Antworten

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.