Wieso man bei Vibono Kohlenhydrate essen darf

Wieso man bei Vibono Kohlenhydrate essen darf

Kohlenhydrate wurden in den letzten Jahren als fiese Übeltäter gebranntmarkt. Sie sind inzwischen für viele die Schuldigen, wenn’s ums Übergewicht geht. Vor dem Verzehr dieser Bösewichte wird immer noch häufig gewarnt. Aber, mit Verlaub, das ist Unsinn!

Der größte Fehler ist, alle Kohlenhydrate über einen Kamm zu scheren. Denn Kohlenhydrate gibt es in einer riesigen Bandbreite. Da sind die tatsächlich dickmachenden, einfachen Kohlenhydrate (wie Zucker, in Süßigkeiten oder in Weißmehlprodukten). Aber genauso die komplexen Kohlenhydrate (z.B. in Vollkornprodukten oder Gemüse). Und sogar die unverdaulichen Ballaststoffe, deren Energie Menschen gar nicht verwerten können, bestehen aus Kohlenhydraten.

So sinnvoll es ist, auf einfache Kohlenhydrate zu verzichten, so unnötig ist es, Lebensmittel, die komplexe Kohlenhydrate enthalten, komplett vom Speiseplan zu streichen. Nudeln, Kartoffeln, Reis, Karotten, Kürbis, Brot etc. nur noch anschauen? Ohne uns!

Die Erklärung ist einfach: Ob man abnimmt, hängt nur davon ab, ob man mehr Kalorien verbraucht als man zu sich nimmt. Um das zu erreichen ist das Beste, sich dreimal am Tag mit vernünftigen Dingen satt zu essen.

Natürlich macht es Sinn, regelmäßig für längere Phasen zu sorgen, in denen der Blutzuckerspiegel auf Normalniveau ist, weil nur dann Fett abgebaut werden kann. Es spricht also nichts dagegen ab und zu abends keine Kohlenhydrate zu essen, aber man muss nicht jeden Tag darauf verzichten! Bei einer ausgewogenen Ernährung ist das automatisch sowieso oft genug der Fall.

Viel wichtiger ist, einmal (oder bei Bedarf wiederholt) zwei (Umstellungs-)Tage lang komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten, um die „Insulinschaukel“ anzuhalten. Auch ist richtig, dass man mit einer eiweißreichen Ernährung schneller und leichter abnimmt. Aber das heißt doch nicht, dass man nicht ab und zu komplexe Kohlenhydrate essen darf!

Auf wieviele genussvolle Mahlzeiten müsste man qualvoll verzichten, wenn man keine Pastagerichte oder keine Kartoffeln mehr essen dürfte? Kein Wunder, dass die meisten Diäten scheitern, weil sie nicht konsequent durchgehalten werden. Klar, wenn man auf etwas kategorisch verzichten muss, wird das Verlangen danach nur noch größer.

Viel besser ist, einen Lebensstil zu pflegen, der Freude macht und von echten Fakten begleitet wird, anstatt von unnötig überzogenen Regeln, die einen zum Sklaven viel zu strenger Vorschriften machen.

Das unterscheidet Vibono von den üblichen Diäten: Vibono ist ein genussvoller Lebensstil, der auf Wissen basiert, das einen zum „Experten für sich selbst“ macht.

Alles was man dazu wissen muss, erfährt man in unserem Abnehm-Coaching. Hier die Übersicht über einige Kurse. Ab 1. Januar gibt’s wieder einen neuen.

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.