4 Frühstücksideen mit Haferflocken

4 Frühstücksideen mit Haferflocken

4 Frühstücksideen mit Haferflocken

Ein genussvoller Vibono-Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück. Natürlich ist da oft nicht viel Zeit. Das macht aber nichts, wenn man schnell zubereitete Standardrezepte parat hat.

Eine sehr gute Zutat dafür sind Haferflocken! Sie lassen sich extrem vielseitig variieren und machen lange satt. Das ist wichtig, um ohne gefährliche Zwischenmahlzeiten auszukommen.

Ob du feine oder grobe Haferflocken verwendest, ist reine Geschmackssache. Einfach ausprobieren, was dir besser schmeckt. Wenn du neugierig bist, solltest du auch mal geschroteten Hafer testen. Mehr dazu unten beim Frischkornbrei.

Hier sind vier verschiedene Methoden, wie du die Haferflocken zum Frühstück genießen kannst:

 

1. MIT MILCH ÜBERGIESSEN

Am schnellsten hast du dein Frühstück auf dem Tisch, wenn du Haferflocken mit Milch (o. Mandelmilch etc.) übergießt und nach Wunsch mit Obst und/oder Nüssen kombinierst. Natürlich kannst du auch (Natur-)Joghurt, Quark oder einen Eiweiß-Shake einrühren. Andere Getreidesorten kannst du natürlich auch dazugeben. Hier ein Beispiel:

DIE SYMBOLE AUF DEN BILDERN

Rezepte, die mit einem grünen, offenen Auge  markiert sind, kannst du lesen. Solche mit grauem, geschlossenen Auge  sind exklusiv für Mitglieder.

MITGLIED WERDEN

 

2. ÜBER NACHT EINWEICHEN LASSEN

Du kannst dein Müsli auch schon am Vorabend weitgehend vorbereiten, in dem du die Haferflocken mit den (meisten) anderen Zutaten verrührst und über Nacht in den Kühlschrank stellst. Das Ergebnis sind dann Overnight Oats (das englische Wort für Hafer) oder auch das weltberühmte Birchermüsli.

 

3. PORRIDGE KOCHEN

Haferbrei klingt nicht so toll, also nennen wir ihn lieber Porridge. Unterschätzt sind gekochte Haferflocken in unseren Breiten auf jeden Fall. Das sollte sich ändern, wenn du mal eines dieser Rezepte probiert hast. Die Zubereitung mit Milch oder Wasser dauert nämlich keine fünf Minuten und der Geschmack ist grandios!

 

4. FRISCHKORNBREI

Anstatt ein Haferkorn zu einer „Flocke“ zu quetschen, kann man es auch schroten, also zu sehr groben „Mehl“ mahlen. In beiden Fällen wird das gesamte Korn gegessen. Geschrotet, muss es aber unbedingt eingeweicht werden. Das muss nicht die komplette Nacht sein, 10-15 Minuten reichen auch schon. Man bekommt dann einen so genannten Frischkornbrei, der besonders herzhaft schmeckt. Weil ich diese Müsli-Variante so liebe, hat sie ihren speziellen Namen bekommen: Das Original Vibono-Müsli macht besonders lange satt und begeistert mich immer wieder, weil es sich je nach Jahreszeit anders ergänzen lässt. Und dann ist da noch die Sonntagsvariante…

 

TINA FREUNDLICH:

Ein Kochbuch hat NUR viele leckere Rezepte, die man nachkochen kann, aber bei Vibono ist das komplett etwas anderes. Hier sind NICHT nur leckere Rezepte, denn dazu kommt noch, dass man zu allen Sachen auch noch Hintergrundwissen zu lesen bekommt. Es ist alles sehr genau beschrieben und wenn dann doch mal Fragen auftreten ist dann Dani, Andreas und die tolle Gruppe da, die so manche Fragen beantworten.

Irgendwie hat sich seit 3 Jahren Vibono in meinem Gehirn eingebrannt. Es gibt kaum Momente, wo ich nicht an die leckeren Rezepte denke. Dazu kommt noch das Coaching und jeden Tag gibt es neuen Lesestoff, den ich hier mit Freude lese und auch durchhalte… also alles in allem perfekt 👍😀

MITGLIED WERDEN

 

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.