Gut essen gegen Weihnachtsstress

Gut essen gegen Weihnachtsstress

Gut essen gegen Weihnachtsstress

DIE FALSCHEN LEBENSMITTEL VERSTÄRKEN DEN STRESS, DIE RICHTIGEN REDUZIEREN IHN.

Stress treibt den Pegel des Stresshormons Cortisol im Blut nach oben. Der Körper schreit nun nach mehr Energie. Die gefährliche Mischung aus Fett und Zucker, wie sie Weihnachts-Süßigkeiten enthalten, erscheint da gerade recht. Kurzfristig lindert das den Stress. Doch dann fällt die Leistungsfähigkeit in ein Loch. Man schafft die vielen Dinge dadurch noch schlechter. Der Stress wird noch größer. Ein Teufelskreis.

Anstatt die Stress-Symptome mit Süßkram zu bekämpfen, sorgt man durch gutes Essen besser dafür, dass man durch hohe Leistungsfähigkeit den Stress erst gar nicht aufkommen lässt.

So könnten deine Hauptmahlzeiten z.B. aussehen (bitte viel scrollen!):

FRÜHSTÜCK

Ein Müsli aus Haferflocken, Milchprodukten und Nüssen ist der ideale Start in den Tag. Dieses gesunde Obst-Nuss-Nuss-Frühstück ist perfekt:

Oder diese 4 Frühstückideen mit Haferflocken.:

Da ungezuckerter Kakao gut ist, ist auch dieser Schokoladen-Porridge ideal:

HUNDERTE REZEPTE UND TIPPS

Ernährungsumstellung leicht gemacht! Werde auch Vibono-Mitglied und iss dich mit leckeren Rezepten satt!

ICH WILL MITMACHEN!

MITTAGESSEN

Gemüse, Fleisch und Hülsenfrüchte sind stressreduzierende Zutaten für den Mittagstisch. Hier drei Ideen:

 

ABENDESSEN

Vollkornbrot enthält wie Haferflocken wichtige B-Vitamine, die beruhigen und Stress reduzieren. Außerdem macht es lange satt und macht sehr wenig Arbeit. (Weißmehlprodukte enthalten die B-Vitamine kaum noch). Wichtig ist aber der Belag. Hüttenkäse und etwas Frisches ist da perfekt.

Auch Fisch zum Vollkornbrot ist sehr gut.

Leicht und lecker ist auch dieser körnige Frischkäse mit Beeren und ein paar Nüssen.

 

NICI KOTKEWITZ:

„Hallo Vibonis 💚, ich muss mich heute mal richtig bei Euch bedanken! 😘 Denn dank Vibono habe ich wirklich kochen gelernt!

Es ist nicht so, dass meine Gerichte vorher ungenießbar waren – ich hatte schon immer ein gutes Händchen, wenn ich improvisiert habe. Aber meistens habe ich nach Rezept gekocht. Oder was schnell ging, was meistens fett war. Und ich mochte kochen wirklich nie.

Aber nach 2 Jahren Vibono brauche ich mir nur noch Inspirationen suchen – da langt schon mal der Name eines Rezeptes oder ein Bild dazu – und schon habe ich Ideen, wie ich eine Mahlzeit zubereiten möchte, welche Zutaten ich verwenden will usw. Und in den allermeisten Fällen weiß ich instinktiv, ob’s vibonisch ist (das prüfe ich bei zu viel gelben/roten Zutaten dann trotzdem noch) und liege nie falsch!“

Rezepte-Paket buchen

 

Deine Bewertung:

Danke für deine Bewertung!

Folgst du uns hier schon?

Danke für deine Bewertung!

Deine Meinung interessiert uns.

Kommentieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.